Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Pfefferspray-Angriff im Supermarkt
Hannover Meine Stadt Hannover: Pfefferspray-Angriff im Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 31.01.2016
Anzeige
Hannover

Dadurch sind acht Personen leicht verletzt worden. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten sich an der Kasse zwei Männer (26 und 30 Jahre alt) aufgehalten und waren mit einem bislang unbekannten Pärchen verbal in Streit geraten. Im weiteren Verlauf versprühte der unbekannte Mann Pfefferspray, wodurch die beiden Kontrahenten sowie weitere sechs, in der Nähe stehende Personen (19, 23, 46, 51, 56 und 72 Jahre) leichte Reizungen der Augen sowie der Atemwege erlitten.

Die 26 und 30 Jahre alten Opfer wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Die anderen Verletzten wurden teilweise vor Ort ambulant behandelt. Der Täter flüchtete unmittelbar nach der Tat mit seiner Begleiterin in Richtung Küchengarten. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die Pfefferspraydose stellten die Polizisten in dem Geschäft sicher. Der Gesuchte ist etwa 25 Jahre alt, war dunkel gekleidet und hat südländisches Aussehen. Seine ebenfalls südländisch aussehende und etwa gleichaltrige Begleiterin hat schulterlange, dunkle Haare und auffallend rot geschminkte Lippen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion West unter der Telefonnummer 0511 109-3920 entgegen. ots

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben in Hannover einen Gullideckel auf ein geparktes Auto geworfen. Dabei wurde nach Polizeiangaben vom Sonntag eine 19-Jährige im Fahrzeug leicht am Kopf verletzt.

31.01.2016

Ein sogenanntes Ghost Bike - ein komplett weiß lackiertes Fahrrad - steht jetzt an der Hildesheimer Straße/Ecke Altenbekener Damm. Aktivisten der Gruppe "Critical Mass" wollen damit an einen tödlichen Fahrradunfall an dieser Stelle erinnern - und für eine fahrrad-freundlichere Verkehrspolitik demonstrieren.

02.02.2016

Im Foyer des Schloss-Museums herrscht weiter schlechte Luft – und das nun schon seit über einem Jahr. Denn noch immer rinnt Schwitzwasser an der Innenseite der Fensterscheiben herunter. Und noch immer versucht der Bauherr, die Firma IVA KG, das Problem zu lösen. Bislang vergeblich.

02.02.2016
Anzeige