Navigation:

DHL testet bereits solche umweltfreundlichen Lastenfahrräder für den Einsatz in Innenstädten. Bald auch in Hannover?© dpa

|
Verkehr

Hannover: Pakete mit dem Lastenrad

Schon jetzt verstopfen Lieferfahrzeuge Straßen in der City und in Wohngebieten. Bis 2030 soll der Straßengüterverkehr in der Region laut Berechnungen des Fraunhofer-Instituts für Materialforschung und Logistik um weitere zwölf Prozent wachsen. Dem will die Stadt mit neuen Logistikkonzepten begegnen.

Hannover. Sie kalkuliert deshalb für mehrere Modellprojekte mit rund fünf Millionen Euro. Vier Millionen Euro davon will die Stadt als Fördermittel beim Bund sowie der EU einwerben. Dabei kann sie auf eine ganze Reihe namhafter Partner an ihrer Seite zählen. Neben Volkswagen Nutzfahrzeuge und dem Paketdienst DHL sind unter anderem die Stadtwerke, die Leibniz-Universität, die Hochschule Hannover sowie die TU Braunschweig mit an Bord.

„Für uns ist das Neuland. Wir gehen davon aus, auch Entwicklungsarbeit zu leisten“, erklärte Stadtbaurat Uwe Bodemann bei der Vorstellung des Vorhabens im Bauausschuss, das auch zu den Projekten gehört, die die Stadt als Konsequenz des Bürgerdialogs „Mein Hannover 2030“ mit Nachdruck vorantreiben will.

Ziel muss es laut Bodemann sein, die „Belieferung in den Stadtteilen und der City klima- und kundenfreundlich“ zu gestalten. Die Stadt sieht das Projekt auch ausdrücklich vor dem Hintergrund der immer noch viel zu hohen Schadstoffbelastung in Hannover, für die sie händeringend nach Lösungen sucht.

Die Optimierung der Logistikketten soll dazu einen Beitrag leisten. Unter anderem kann sich die Verwaltung den Einsatz von Lastenfahrrädern sowie E-Mobilen vorstellen, insbesondere mit Blick auf die sogenannte „letzte Meile“, also die Auslieferung direkt zum Kunden.

In einem ersten Schritt, für den die Stadt in Kürze den Förderantrag einreichen will, soll der Wirtschaftsverkehr in Hannover genau unter die Lupe genommen und dabei auch mit Blick auf die Zusammensetzung der Bevölkerung, die Verkehrssituation und die Umweltlage analysiert werden. Daraus soll ein Internetprogramm entwickelt werden, das auch andere Kommunen einsetzen können, um alternative Logistikkonzepte zu planen.

Die Chancen auf Fördermittel vom Bundeswirtschaftsministerium schätzt die Stadt als hoch ein.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok