Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Opfer von Folterskandal gesucht
Hannover Meine Stadt Hannover: Opfer von Folterskandal gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 19.05.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

"Wie haben sie leider noch nicht unter der uns bekannten Adresse antreffen können und sind weiter auf der Suche", sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

Zur Galerie
Foto: Dillenberg

Die Behörde gehe aber weiter davon aus, dass sich die Männer aus Marokko und Afghanistan, die im vergangenen Jahr von einem 39 Jahre alten Bundespolizisten in der Wache am Hauptbahnhof Hannover misshandelt worden seien sollen, noch in Deutschland aufhalten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwerer Unfall am Dienstagmorgen in der Seelhorst: Dabei erlitt ein Radfahrer (77) lebensgefährliche Verletzungen.

19.05.2015

Wer Dagi Bee nicht kennt, muss sich nicht schämen, aber akzeptieren, nicht mehr der jüngste zu sein. Für vor allem weibliche Jugendliche ist Dagi Bee ein Internetstar, der Montag – real statt virtuell – im ausverkauften Capitol mit ihrer „Gang“ auftrat. Es gab Musik – und hinterher jede Menge „Selfies“, die die Autogramme als ultimative Trophäe wohl endgültig abgelöst haben.

18.05.2015

Etwa 20 linke Demonstranten haben sich Montag Nachmittag Rangeleien vor der Wache der Bundespolizei geliefert, in der der Beamte die Flüchtlinge misshandelt haben soll. Hitzig wurde die Auseinandersetzung, als sich mehrere Bundespolizisten mit aufgesetzten Helmen hinter der Eingangstür am Ernst-August-Platz (Mitte) zeigten.

18.05.2015
Anzeige