Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: NP startet die Gesundheitstage
Hannover Meine Stadt Hannover: NP startet die Gesundheitstage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 10.03.2019
TIEF DURCHATMEN: Teilnehmer probieren Tai Chi. Das mache den Körper weich, sagte Trainer Andy Koehler. Quelle: Frank Wilde
Hannover

Eigentlich geht niemand gerne ins Krankenhaus. Zum Start der NP-Gesundheitstage ist das natürlich etwas anderes. Rund 300 Leserinnen und Leser sind am Sonnabend schon zum Auftakt um 11 Uhr im Siloah-Krankenhaus pünktlich erschienen, die meisten, um gemeinsam mit anderen überschüssige Pfunde purzeln zu lassen.

Dafür hatten NP und HAZ gemeinsam mit dem Klinikum der Region Hannover einiges aufgeboten. Jeder, der wollte, konnte sich einer kostenlosen Körperfettanalyse unterziehen und wertvolle Tipps etwa zur Ernährung erhalten. Zunächst aber ging es um eine Art Bestandsaufnahme. Die Cafeteria des Siloah war dazu zu einem Aufnahmezentrum verwandelt worden, mit begrenzter Kapazität. Nur wenn jemand herauskam, durften andere nachrücken. Vor dem Eingang bildete sich schnell eine lange Schlange, was der Laune aber nicht schadete. Schließlich gab es im Foyer des Klinikums ein buntes Rahmenprogramm.

Lange Schlange und trotzdem gute Laune

„Wir haben etwa 40 Minuten gewartet“, berichtet Karin Zimmer gut gelaunt, die sich zusammen mit ihrem Mann Ralf einen Motivationsschub zum Abnehmen erhofft. „Ich habe Übergewicht und weiß auch warum“, gesteht sie. Zu viel Schokolade, zu viel Weingummi. „Ich esse zu gerne und zu fett“, ergänzt ihr Mann, „oft auch Fast Food“. Und als Beamter in einem sitzenden Beruf habe er zu wenig Bewegung. „Ich weiß, dass da nur eine Ernährungsumstellung hilft. Aber das kostet Überwindung.“

Eine solche Überwindung aber fällt leichter, wenn man nicht allein ist. Wozu die NP-Gesundheitstage in den kommenden Wochen bereits zum dritten Mal beitragen wollen. „Das Thema Gesundheit spiegelt die Lebenswirklichkeit unserer Leserinnen und Leser wider“, betonte NP-Nachrichtenchef Harald Thiel zum Auftakt der Aktion. „Bewegung, Gesundheit und Fitness sind immer wichtiger geworden. Das wollen wir abbilden und dabei Hilfestellung geben.“ Etwa mit der täglichen Gesundheitsbeilage in den kommenden Wochen. „Das sind Themen für alle“, betonte Verlagsleiter Günter Evert.

STARTSCHUSS: NP-Nachrichtenchef Harald Thiel, Verlagsleiter Günter Evert, Michael Schmitt, geschäftsführender Direktor des Klinikums Mitte und HAZ-Vize Felix Harbart (von links) eröffneten die Aktionswochen. Quelle: Frank Wilde

Wobei Übergewicht nicht das einzige Thema ist, wohl aber ein Schwerpunkt. Nicht grundlos. „Übergewicht bildet ab einem bestimmten Maß ein sehr hohes Gesundheitsrisiko“, erklärte Prof. Julian Mall vom Klinikum. Es könne Auslöser für rund 15 schweren Erkrankungen sein, vom arteriellen Bluthochdruck, über Diabetes Typ 2 und Gelenkerkrankungen bis zu einigen Krebsarten.

Um das Gewicht in den Griff zu bekommen sei Bewegung wesentlich. „Wenigstens zweimal in der Woche jeweils 30 Minuten“, so Mall. „Das kann Fahrrad fahren sein, Joggen oder auch etwas schnelleres Spazieren gehen.“

Eine bei uns noch weniger verbreitete Bewegungsart ist Tai Chi, in Asien aus einem Kampfsport entwickelt. Da auch hier wie bei allem Unbekannten die Hemmschwelle zunächst höher sein kann, lässt es sich mit vielen anderen gemeinsam besser angehen. Was viele der Besucher spontan ausprobierten, als Tai-Chi-Lehrer Andy Koehler zum Probetraining aufrief. „Wenn hundert andere mitmachen, fällt es leichter. Das hilft“, sagte der stellvertretenden HAZ-Chefredakteur Felix Harbart.

ASIATISCHES PROGRAMM: Tai-Chi-Lehrer Andy Koehler erklärt die Bewegungen. Quelle: Frank Wilde

In der umgenutzten Cafeteria ließ der Andrang indes nicht nach. Hier wurde nach einer kurzen Registrierung zunächst der Body-Mass-Index (BMI) bestimmt, ein etwas kompliziert errechneter Wert aus dem Gesamtgewicht im Verhältnis zum Quadrat der Körperoberfläche. Der BMI allein ist aber noch nicht zuverlässig, da etwa Sportler schon aufgrund ihrer höheren Muskelmasse einen entsprechend hohen BMI haben. Die folgende Körpermassenanalyse bezog auch solche Faktoren mit ein.

BEWEGUNG: Rolf Dunsing will auf dem Radtrainer so viel Kilometer wie möglich schaffen. Quelle: Frank Wilde

Immer wieder aber auch der Hinweis, wie wichtig die Bewegung für einen gesunden Körper ist. So konnten die Teilnehmer auch auf Radtrainern Kilometer machen. Für jeden Kilometer gab es einen Euro für Sparkassenstiftung, und wer die meisten Kilometer schaffte, konnte ein E-Bike im Wert von 2800 Euro gewinnen. Gewinnen können auch die drei NP-Leser, die von der Redaktion unter den Teilnehmern des Aktionstages ausgewählt wurden. Sie werden ein Jahr lang begleitet, und wer von ihnen am meisten abgenommen hat, darf sich über einen Einkaufsgutschein im Wert von 2000 Euro für das City-Center Langenhagen freuen. Die NP wird natürlich auch über deren Erfolge regelmäßig berichten. Alle Gesundheitsthemen stehen auch im Internet unter www.neuepresse.de/Mehr/Gesundheit/Fit-Gesund.

Von Andreas Krasselt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!