Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Muss der Emmichplatz weg?
Hannover Meine Stadt Hannover: Muss der Emmichplatz weg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 28.08.2017
Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

„Wenn schon so eine konservative Einrichtung wie die Bundeswehr diesen Schritt macht, dann sollten wir da nicht hinten anstehen“, sagt Gunda Pollok-Jabbi, die die Linken im Bezirksrat vertritt. Sie will darüber nun „mit allen Fraktionen sprechen“. Ziel müsse sein, so einen Beschluss mit möglichst großer Mehrheit zu fällen.

Auch SPD-Mann Michael Sandow findet, „dass wir darüber nachdenken sollten“. Auch er hält jedoch eine „große Mehrheit für wünschenswert“.  Ein solch sensibles Thema dürfe keinesfalls „im politischen Klein-Klein“ zerrissen werden.
Zumindest die FDP würde den Schritt einer Umbenennung aber nicht mitgehen. „Ich halte davon gar nichts. Straßennamen sind Teil der Geschichte, mit der wir uns auseinandersetzen müssen“, sagt Steffen Dähne, Fraktionschef der FDP im Bezirksrat. Er hält es für besser, mit Informationstafeln auf problematische Vergangenheiten von Namensgebern hinzuweisen.

Die Grünen halten sich bei dem Thema bedeckt. „Wir müssen uns damit beschäftigen, aber bei uns gibt es da noch keine Tendenz“, sagt Grünen-Fraktionschefin Julia Stock. Auch Bezirksbürgermeisterin Cornelia Kupsch (CDU) hat sich noch keine Meinung zur Zukunft des Emmich-platzes gebildet. Auch habe es aus der Politik bisher noch keinen Vorstoß für eine Umbenennung gegeben.

Prominentester Anlieger am Emmichplatz ist die Hochschule für Musik und Theater. Deren Vizepräsident Jann Bruns findet, dass die Initiative für eine Umbenennung aus den Reihen der Politik kommen müsse. „Wir würden unsere derzeitige Adresse aber sicherlich nicht verteidigen“, stellt er klar.

Zu Otto von Emmich, dem die Beteiligung an Kriegsverbrechen im Ersten Weltkrieg vorgeworfen wird, habe die Hochschule keinerlei Bezug. Deshalb hielte sie auch nicht an dem Namen fest.

von Christian Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist Montag, der 28. August und es erwartet uns ein sonniger Tag mit Temperaturen bis an die 26 Grad. Was in Hannover und der Welt sonst noch so los ist, gibt es in unserem morgendlichen Überblick:

28.08.2017

120 000 Besucher sind am Sonnabend zum „Fest für Alle“ gekommen. Zahlreiche Künstler und bekannte Gesichter aus Hannover und Deutschland kamen zu den vier Kirchen, vier Bühnen, vier Plätzen und vier Hotspots, an denen gefeiert wurde. Vereine und Verbände formten einen Markt der Vielfalt. Die Stimmung – so gut wie auf einem Kirchentag.

Christoph Dannowski 27.08.2017

Bei Dieter Thomas Kuhn leben die 70er bunt weiter. Hier ein paar Bilder zur Auswahl.

27.08.2017
Anzeige