Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Mit Prothese und Pandamaske
Hannover Meine Stadt Hannover: Mit Prothese und Pandamaske
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 15.08.2015
Anzeige
Hannover

Mit dem neuen Arm läuft es schon ganz gut. Seit Isajah F. (8) im Juli seine Prothese bekam, kann der Junge wieder richtig zupacken, sich selbst eine Scheibe Brot schmieren oder einen Becher Joghurt auslöffeln. Das alles war ihm seit dem 1. Januar, als auf dem Pausenhof der Schule in Burgdorf ein Feuerwerkskörper seine rechte Hand zerfetzte (NP berichtete), nicht mehr möglich. Isajah hat sich in seinem neuen Leben mit künstlichem Unterarm inzwischen eingelebt - und hat zurzeit nur einen Traum: Der Achtjährige würde zu gern den deutschen Rapper Cro treffen. Markenzeichen des Superstars ist eine Pandamaske. So ein Modell besitzt Isajah auch - und er setzt sie zurzeit gern und oft auf.

Das Böllerunglück geschah am Nachmittag des Neujahrstages 2015, nachdem Isajah und ein Freund (9) die Reste von Feuerwerkskörpern eingesammelt hatten. Plötzlich flog das explosive Gemisch in die Luft und riss dem Achtjährigen fast vollständig die rechte Hand ab. Die Ärzte konnten zwar das Leben des Kleinen retten, nicht aber das zerfetzte Körperteil. In der MHH wurde der Stumpf so vorbereitet, dass der Schüler nun seine Prothese bekommen konnte. „Er trägt sie freiwillig und er trägt sie gerne“, sagt Mutter Amelie F. (29).

Isajah ist vor den Ferien in die dritte Klasse versetzt worden. Und das, obwohl er wegen seiner schlimmen Verletzungen einige Zeit in der Schule fehlte und Lehrstoff verpasste. Als er noch beide Hände hatte, hat er mit rechts geschrieben. Inzwischen kann er es auch mit links.

Zur Aufarbeitung des Traumas ist „Isi“ in psychologischer Behandlung, und er macht auch Ergotherapie. Was aber auch hilft, ist Musik - und wenn bei dem Jungen Musik läuft, dann sind es die Songs von Cro. Er spielt sie mit seinem iPhone ab. Ob „What-ever“, „Easy“ oder „Bye-Bye“: Isajah kennt die Texte, singt sie mit und bewegt seinen Kopf - am liebsten mit Pandamaske - im Takt. Den Rapper einmal persönlich zu treffen, das wäre für den kleinen Burgdorfer das Größte: „Er ist so cool“, schwärmt der Junge. Beim Hurricane-Festival in Scheeßel (Landkreis Rotenburg) hat er den Star kürzlich von weitem gesehen. Ende August gibt Cro in Hamburg ein Konzert. Der Achtjährige hofft, dem Musiker dabei mal die Hand schütteln zu dürfen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige