Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Messe verzweifelt an Streiks
Hannover Meine Stadt Hannover: Messe verzweifelt an Streiks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.04.2016
LAHMGELEGT: Vor einem Jahr erst hatte das Security-Personal am Airport gestreikt. Quelle: Ole Spata
Anzeige
Hannover

Denn ab heute ist zudem die wichtige ICE-Verbindung Hannover-Kassel für mindestens zwei Wochen wegen der Sanierung der maroden Schotterpiste unter der Schnellstrecke gesperrt.

Nach Angaben von Verdi müsse mit starken Verzögerungen bis hin zu massiven Flugausfällen gerechnet werden. Am Flughafen Hannover soll am Mittwoch von 4.30 Uhr bis 15 Uhr unter anderem in Verwaltung und Technik die Arbeit eingestellt werden. Eine Flughafensprecherin wollte das gestern nicht kommentieren: „Wir wissen erst Anfang der Woche, wie hart es uns trifft.“

Die Deutsche Messe AG, die bereits Anfang April mit Sorge auf die Pläne der Bahn reagiert hatte, ist nun endgültig auf dem Baum. „Die Pläne von Verdi, pünktlich zur Hannover-Messe gleich mehrere wichtige deutsche Flughäfen zu bestreiken, stoßen auf unser allergrößtes Unverständnis“, sagte Messe-Sprecher Onuora Ogbukagu gestern zur NP. Das sei in keinster Weise nachvollziehbar. „Sowohl der Zeitpunkt des Streiks als auch die Kurzfristigkeit, mit der diese angekündigt werden, sind fatal“, so Ogbukagu weiter. Christine Behle, die im Bundesvorstand der Gewerkschaft sitzt, sagte zu diesem Vorwurf: „Wir kündigen die Streiks absichtlich so frühzeitig an, damit sich Fluggäste darauf einstellen und umplanen können.“

Die Deutsche Messe AG hält das für naiv. Ogbukagu: „Vor allem für unsere internationalen Gäste wird es schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, überhaupt noch darauf zu reagieren und im Zweifel Hotels umzubuchen.“ Die Messe-Macher hatten sich von ihrem diesjährigen Partnerland USA - US-Präsident Barack Obama eröffnet die Industrieausstellung morgen - eine „große internationale Wirkung“ erhofft: „Doch durch Streiks und eine riesige Bahnsperrung wird dieser Effekt nun massiv gestört. Das ist ein riesiger Imageschaden für den ganzen Messestandort Deutschland, der weit über die Hannover-Messe hinaus wirken wird.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige