Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Taucher zieht toten Mann aus Stichkanal
Hannover Meine Stadt Taucher zieht toten Mann aus Stichkanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 31.05.2018
Die Leiche eines Mannes wurde am frühen Donnerstagmorgen aus dem Stichkanal am Conti-Gelände gezogen. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Aus dem Stichkanal in Hannover ist ein Toter geborgen worden. Eine Passantin hatte zuvor beobachtet, wie der Mann zunächst auf einem Fußweg am Stichkanal im Stadtteil Limmer stürzte. Nachdem er sich zunächst aufgerappelt hatte, stürzte er erneut und fiel dann in den Kanal, teilte die Polizei mit.

Die Frau alarmierte kurz vor 5 Uhr die Rettungskräfte, konnte den Mann aber nirgendwo im Wasser sehen. Auch die Feuerwehr konnte den Verunglückten im trüben Wasser nicht gleich entdecken. Nach 40 Minuten barg ein Taucher schließlich den Mann. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar. Die Polizei geht von einem Unglück aus. Ersten Hinweisen zufolge könnte der Mann alkoholisiert gewesen sein. Die Identität des Toten steht noch nicht fest

Von dpa/ewo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon lange hat sich der Machtkampf zwischen Stefan Schostok und Harald Härke mittlerweile hingezogen. Niederlagen gab es auf beiden Seiten. Nun ist allerdings ein Ende in Sicht: Schon kommende Woche könnte der Kulturdezernent suspendiert werden.

02.06.2018
Meine Stadt Konzept vorgestellt - Stadt räumt auf mit Müll

Mehr als eine Million Euro will sich die Stadt Hannover den Kampf für eine saubere City kosten lassen. Den Großteil des Geldes wird allerdings der Gebührenzahler tragen müssen.

02.06.2018

Diskutiert wird schon seit dem Stadtdialog „Hannover City 2020+“. Nun allerdings steigt der Druck auf die Politik. Der Umbau des Leibnizufers mit weniger Fahrspuren und mehr Grün ist wieder Thema. Nach Protesten Anfang Mai auf der Straße warben nun auch Architekten erneut dafür. Sie müssen allerdings dicke Bretter bohren.

02.06.2018
Anzeige