Navigation:

Trotz Protesten: Der Landtagsneubau rückt näher© Thomas

Architektur

Hannover: Landtagsneubau nimmt erste Hürde

Der umstrittene Landtagsneubau in Hannover hat eine erste Hürde genommen: Dem Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs sei nach Prüfung durch das staatliche Baumanagement die Machbarkeit bescheinigt worden, teilte das Finanzministerium am Freitag mit.

Der Entwurf des Kölner Architekten Eun Young Yi habe 435 von 500 möglichen Punkten erhalten und sei damit der beste unter den drei Erstplatzierten des Wettbewerbs. Untersucht wurde unter anderem, ob der Entwurf im veranschlagten Kostenrahmen bleibt und sich in der vorgesehenen Zeit umsetzen lässt. Der marode Plenarsaal von 1962 soll durch einen Neubau ersetzt werden. Gegner halten dies in Zeiten knapper Kassen für verzichtbar.

Ob und wann der Bauauftrag vergeben wird, steht wegen der vielfältigen Proteste gegen das 45-Millionen-Euro-Projekt noch nicht fest. Zunächst müsse die Vergabekammer über das Verfahren entscheiden, was der Gewinner eines bereits 2002 durchgeführten Architektenwettbewerbs angestrengt hat, erklärte das Finanzministerium. Bereits damals waren Planungen für einen Neubau angelaufen, die später fallengelassen wurden.

Unabhängig vom grünen Licht des staatlichen Baumanagements will Landtagspräsident Hermann Dinkla (CDU) das Projekt einer externen Machbarkeitsstudie unterziehen. Fachleute sollen in den nächsten Monaten sicherstellen, dass der Neubau nicht teurer wird als vorgesehen.

Seit längerem protestiert eine Bürgerinitiative gegen den Neubau, obwohl sich die Mehrheit des Parlaments dafür ausgesprochen hatte. Außerdem wurde ein Volksbegehren gegen den Abriss beantragt. Auch hat die Witwe des Landtagsarchitekten von 1962, Eva Oesterlen, angekündigt, gegen einen Abriss klagen zu wollen. Vor allem Denkmalschützer stellen sich gegen einen Abriss des Plenarsaals aus den Nachkriegsjahren. dpa


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok