Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Kuppel des Anzeiger-Hochhaus liegt frei
Hannover Meine Stadt Hannover: Kuppel des Anzeiger-Hochhaus liegt frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 22.11.2016
MÄCHTIG: Die Kuppel im Anzeiger-Hochhaus. Sie ist 17,5 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 20 Metern. Quelle: NANCY HEUSEL
Anzeige
Hannover

Er leitet die Restaurierung der Kuppel, die die Mediengruppe bis Ende Juni 2018 abschließen will. Dann soll dort auch wieder das Kino einziehen, das zunächst übergangsweise in der Schalterhalle unterkommen wird (rechts).

Derzeit sieht es gut aus, dass die historische Kuppel erhalten bleiben kann. Vier Probebohrungen durch die Kuppelwand haben gute Ergebnisse gebracht. Der Beton ist kaum verwittert, Rost, der sich gebildet hat, nur oberflächlicher Natur. Gewissheit wird es aber erst geben, wenn insgesamt 50 Bohrungen in der gesamten Kuppel entnommen und ausgewertet sind. Doch schon das ist eine große Herausforderung.

Im Inneren der Kuppel muss dazu ein neun Tonnen schweres Gerüst aufgebaut werden. Die einzige Möglichkeit, die dazu notwendigen Bauteile in das Gebäude zu schaffen, ist einer der schmalen Fensterschlitze im Obergeschoss. Durch ihn sollen die Gerüststangen in den nächsten Tagen hindurchgeschoben und im Innenraum montiert werden. Der kleinere Aufzug an der rechten Fassadenseite an der Goseriede wurde eigens dazu eingerichtet. Über den Aufzug auf der linken Seite wird der Schutt heraustransportiert, der bei der Sanierung anfällt.

Eine wichtige Frage ist allerdings noch ungeklärt. Wird die Kuppel nach der Restaurierung wieder grün sein - oder das Braun des Kupfers haben, das dieses hat, bevor sich im Laufe vieler Jahre grüne Patina darüberlegt? „Darüber werden wir mit dem Denkmalschutz reden müssen“, kündigt Kairies an. Sicher ist, dass das Kupfer der 88 Jahre alten Kuppel nicht wiederverwendet werden kann. Es würde wohl schon beim Abbau brechen. Zwar gibt es Kupfer schon grün vorpatiniert zu kaufen, das Material wäre aber rund dreimal so teuer wie das braune Kupfer.

Schalterhallenkino öffnet am Donnerstag

Das Hochhaus-Kino hat eine neue Heimat. Die Arbeiten in der Schalterhalle des Anzeiger-Hochhauses sind so gut wie abgeschlossen. Ab Donnerstag soll es dort für Besucher öffnen – bis voraussichtlich Ende Juni 2018 die Sanierung der Kuppel abgeschlossen ist. Um 14.30 Uhr öffnen die 
Kassen für den ersten Abend, an dem der Film „Florence Foster Jenkins“ mit Meryl Streep gezeigt wird. Ab dann sind auch telefonische Bestellungen der Tickets möglich.

Die Leinwand in der Schalterhalle wurde bereits installiert. Die Brandmeldeanlage musste umgebaut und dazu auch ein neues Brandschutzkonzept vorgelegt werden. Außerdem wurden für die Nutzung als Kino die unteren Lichtschächte in dem Raum abgedeckt. Zudem wurden Vorhänge aufgehängt sowie eine Vorführapparatur installiert – inklusive Kühlung, damit diese nicht überhitzen kann.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige