Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Kulturdezernent Härke in Ruhestand
Hannover Meine Stadt Hannover: Kulturdezernent Härke in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 12.01.2018
Hannover

Gegen den 63-Jährigen läuft ein Disziplinarverfahren, weil er versucht haben soll, seiner Lebensgefährtin eine besser bezahlte Stelle im Kulturbüro zu verschaffen. Als mögliche Saktionsmöglichekit hatte der OB selbst eine Geldbuße genannt und zunächst versichert, das angespannte Vertrauensverhältnis müsse auf Dauer nicht so bleiben. Er halte Härke gerade bei der Bewerbung für die europäische Kulturhauptstadt 2025 als sehr wichtig.

Inzwischen spricht der OB jedoch öffentlich davon, das Vertrauen sei eindeutig nicht mehr vorhanden" und hat die Federführung für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt an sich gezogen. Erst am Donnerstag hat er in vertraulicher Sitzung den Verwaltungsausschuss darüber informiert, dass Härke sich öffentlich nur noch nach Rücksprache äußern dürfe.

Maulkorb, eingeschränkte Wirkungsmöglichkeiten, immer wieder neue Vorwürfe - das alles muss Harald Härke zermürbt haben. Sein regulärer Ruhestand wäre erst im Herbst 2019 gewesen - gewählt hatte ihn der Rat bis 2022.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!