Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Kosten für D-Linie explodieren
Hannover Meine Stadt Hannover: Kosten für D-Linie explodieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.02.2016
Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Einen großen Teil davon müssten Region und Stadt selbst aufbringen. Die Kosten, für die es keine Fördermittel gibt, schätzt die TransTec jetzt auf über 21 Millionen Euro - statt auf knapp zehn Millionen Euro in 2014.

Offenbar wurden die Zahlen zuvor schöngerechnet. Denn „im Finanzierungsantrag wurden die Planungskosten auf 17 Prozent der Baukosten gesetzt, um den Gesamtkostendeckel von 50 Millionen Euro für alle Abschnitte zu halten“, heißt es in dem internen Papier. Das wurde jetzt korrigiert. In der aktuellen Aufstellung sind die Planungskosten mit realistischeren 25 Prozent der Baukosten veranschlagt. Allein das führt zu einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro.

Als Ausgleich macht die TransTec zum Teil drastische Vorschläge - wie einen Verzicht auf die Aufzugs- und Treppenanlage am Raschplatz oder die deutliche Reduzierung des Ausbaustandards bei Hochbahnsteigen und Straßen.

Laut Stefan Harcke, dem Chef der für den D-Linienumbau zuständigen Infra, handelt es sich bei der Kostenaufstellung „lediglich um einen Entwurf, der dem internen Controlling dient“. Eine seriöse Schätzung der tatsächlichen Kosten sei derzeit noch „absolut unmöglich“, weil noch nicht einmal Ausschreibungsergebnisse vorlägen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige