Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Kopflose Leiche aus der Leine identifiziert
Hannover Meine Stadt Hannover: Kopflose Leiche aus der Leine identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 11.03.2016
Die Polizei suchte die Leine auch mit speziellen Leichenspürhunden ab. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Nach dem Fund einer kopflosen Leiche in einem Fluss bei Hannover hat die Polizei die Suche nach weiteren Leichenteilen am Freitag abgebrochen. Die Einsatzkräfte hätten nichts gefunden, erklärte die Polizei. Ein Kanufahrer hatte den Toten am Mittwoch im Fluss Leine in Neustadt am Rübenberge entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel. Wie genau er ums Leben kam, sagte ein Polizeisprecher in Hannover am Freitag zunächst nicht.

Eine Obduktion hatte ergeben, dass der Mann schon mehrere Wochen im Wasser gelegen hatte. Die Polizei war am Freitag mit Tauchern und Spürhunden vor Ort, um den Fluss und das Ufer abzusuchen. Da ein auf Gewässer spezialisierter Spürhund jedoch nicht anschlug und die Suche am Ufer erfolglos blieb, seien die Taucher nicht mehr zum Einsatz gekommen, hieß es.

Die Kriminalpolizei konnte jedoch im Laufe des Tages die Identität des Mannes klären. Anhand eines Fingerabdruckvergleichs steht fest, dass es sich um einen 34-Jährigen aus Hannover handelt, der im Januar als vermisst gemeldet worden war.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein junger Mann soll seine Ex vergewaltigt haben, während sie unter dem Einfluss schwerer Schmerzmittel stand. Wegen großer Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Opfers, sprach das Gericht den Mann frei.

14.03.2016

Eine westfälische Pumpernickel-Großbäckerei will emanzipierte Männer würdigen. Dafür stiftet sie den Preis "Spitzenvater des Jahres". Schon zum elften Mal ist er nun in Berlin verliehen worden. Einer von ihnen kommt aus Hannover.

11.03.2016
Meine Stadt Zeitung in der Grundschule - Grundschüler bei den Wrestling-Stars

„Eins, zwei, drei, aus, aus aus - Anton hat gewonnen“, brüllte Christian „Ecki“ Eckstein um 11.17 Uhr durch die Ellipse im Madsack-Haupthaus. Die Sensation war perfekt. Der neunjährige Anton aus der 4c der Grundschule Pattensen hatte den fast 30 Jahre älteren Wrestling-Star Leon van Gasteren aufs Kreuz gelegt. „Sieg durch Schulterfesselung“, rief Eckstein und hob den linken Arm von Anton in die Höhe. Die 39 Viertklässler aus Pattensen und der Heinrich-Weilhelm-Olbers-Grundschule jubelten laut.

11.03.2016
Anzeige