Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Jugendliche verwüsten Kröpcke-Center
Hannover Meine Stadt Hannover: Jugendliche verwüsten Kröpcke-Center
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 22.02.2010
Kein Zutritt: Peek & Cloppenburg blieb wegen Vandalismus am Montag geschlossen.

Von Mirjana Cvjetkovic

Hannover. Unglaublicher Vandalismus in der City: Vier Jugendliche (17 bis 19) sind in die dritte Etage des Kröpcke-Centers eingebrochen und haben alles demoliert, was nicht niet- und nagelfest war: Spülbecken, Wasserhähne, Waschbecken. Unmengen Wasser traten in dem Haus aus und liefen bis in die Verkaufsräume von Peek & Cloppenburg. Das Geschäft blieb Montag geschlossen. Die Polizei geht davon aus, „dass der Schaden im siebenstelligen Bereich liegt“.

In der Nacht zum Sonntag waren die Jugendlichen in das frei zugängliche Treppenhaus des Gebäudes an der Ständehausstraße (Mitte) gelangt. Vermutlich kamen sie über eine provisorische Metalltreppe hinein. Dann schlugen sie eine Glastür ein und gingen in die leerstehende Etage. Und ganz offensichtlich ließen sie dort ihren Aggressionen freien Lauf: Die Halbstarken zerstörten sämtliche Sanitäranlagen, warfen Spiegel und traten Rigipswände ein. Folge: Wassermassen traten aus und strömten durch Decken und Wände.

Sonntagmorgen um neun Uhr fiel einem Mitarbeiter des Kröpcke-Centers die Zerstörung auf. Er rief die Feuerwehr. Die war laut Sprecher Jörg Segreff dreieinhalb Stunden damit beschäftigt, mit Wassersaugern und Tauchpumpen den Schaden zu minimieren.

Nachmittags kamen die Jugendlichen wieder zur Baustelle – um vor einem Kumpel mit der Tat zu protzen. Ein Zeuge rief die Polizei. Auf der Wache gaben sie zu, für die Zerstörung verantwortlich zu sein. Auf sie kommen Regressansprüche in Millionenhöhe zu.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Hauptbahnhof in Hannover protestierten drei Aktivistinnen der Tierrechtsorganisation Peta nur mit einem Bikini bekleidet gegen den Pelzhandel.

22.02.2010

Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) hofft noch in dieser Woche mit der Stadt Hannover erste Ergebnisse im Streit um die Umweltzone zu erzielen. 

22.02.2010

Erst lud sie ihn mitten in der Nacht am Bahnhof auf einen Kaffee ein, dann hatten sie Sex im Billighotel - und zum Schluss klaute die Frau ihrem neuen Bekannten das Geld aus der Tasche.

22.02.2010