Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Islam-TV - Talkshow im Namen Allahs?
Hannover Meine Stadt Hannover: Islam-TV - Talkshow im Namen Allahs?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 26.11.2016
ISLAM-TV: In einem Video erklärt der Hassprediger Muhamed Ciftci, dass er den ersten „deutsch-muslimischen Fernseh-Kanal“ plant. Das Studio für die Sendung sei bereits fertig eingerichtet.
Anzeige
Hannover

Ciftci alias Abu Anas, der in der Moschee des Deutschsprachigen Islamkreises (DIK) Hannover in der Kornstraße (Nordstadt) predigt und umstrittene Islam-Seminare gibt, erklärt in einem Video, dass der „erste deutsch-muslimische Fernseh-Kanal“ bundesweit auf Sendung gehen soll. Der Deutsch-Türke präsentiert sich dabei in einem Fernsehstudio. Islam-TV made in Niedersachsen?

Insider halten es für möglich, dass sich das Studio in Hannover befindet, vermuten aber eher Ciftcis Heimatstadt Braunschweig als Standort. Nach dem Verbot der „Lies!“-Koran-Stände vergangene Woche (NP berichtete) könnte Islam-TV ein neuer Versuch der Extremisten sein, um unter dem Deckmantel der friedlichen Verbreitung der Religion junge Leute zu ködern und zu radikalisieren.

In dem Video spricht Ciftci davon, dass man in dem „ersten deutsch-muslimischen Fernseh-Kanal“ den Menschen „die Schönheit des Islam“ erklären wolle. Einzelheiten über das Format nennt er aber nicht - und lässt auch die Anfrage der NP dazu unbeantwortet. Allerdings gibt es so etwas wie eine Stellenausschreibung für Mitarbeiter, die vermuten lässt, dass Islam-TV im Stil einer Talk-Show aufgezogen werden soll. Dafür sucht Ciftci Teilnehmer - auch Nicht-Muslime und Konvertiten. Zudem werde Personal für die Jobs hinter der Kamera gebraucht: Journalisten, Regisseure, Programm-Manager, Techniker für Licht und Ton sowie Übersetzer für Arabisch, Englisch und Türkisch.

Bei dem, was Ciftci nach eigenen Angaben plant, müssten bei Verfassungs- und Staatsschützern die Alarmglocken schrillen. Der salafistische Imam, der mit dem Projekt den „gesamten deutschsprachigen Raum erreichen“ will, gehört zum Who’s Who der geistigen Brandstifter in der Islamisten-Szene.

Er wird in einem Atemzug genannt mit Sven Lau, Pierre Vogel und Abu Walaa, der vor zwei Wochen in Bad Salzdetfurth (Kreis Hildesheim) als mutmaßlicher Chef-Ideologe des Islamischen Staats (IS) in Deutschland verhaftet wurde. Ciftci predigte wie Abu Walaa in der Moschee des Deutschsprachigen Islamkreises Hildesheim, in der es dieses Jahr schon mehrere Terror-Razzien gab. Die Einrichtung wird wie die DIK-Moschee in Hannover vom Verfassungsschutz beobachtet. Ciftci wird nach NP-Informationen von den niedersächsischen Sicherheitsbehörden als Gefährder (Stichwort) eingestuft.

Der deutsch-muslimische TV-Kanal könnte ein Ersatz für die bundesweit verbotenen Koran-Stände des Vereins „Die Wahre Religion“ sein. Vermeintlich harmloses Fernsehen zum Mitmachen für Muslime als Tarnung für die Suche nach Menschen, die Extremisten wie Ciftci auf den Leim gehen? Wann Islam-TV an den Start gehen soll, sagt der 43-Jährige in seinem Video nicht.

Britta Mahrholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sibirische Tiger Aljoscha aus dem Tiergarten Nürnberg ist gestern Nachmittag wohlbehalten im Erlebnis-Zoo Hannover eingetroffen

23.11.2016

Die Polizei warnt vor Taschendieben in der Vorweihnachtszeit. Kriminelle würden besonders oft das Gedränge in den Innenstädten und auf Weihnachtsmärkten nutzen.

23.11.2016

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Tankstellenräuber.

23.11.2016
Anzeige