Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Hotels geht der Nachwuchs aus
Hannover Meine Stadt Hannover: Hotels geht der Nachwuchs aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.08.2016
Das nächste Hotel: Das Star Inn an der Hamburger Allee. Foto: Wallmüller
Anzeige
Hannover

Diese Zahlen findet auch Kirsten Jordan, Geschäftsführerin des Dehoga-Bezirksverbandes Hannover, erfreulich. Ein anderer Trend, den Guido Langemann von der Industrie- und Handelskammer Hannover erläuterte, macht der Expertin dagegen Sorge. Immer weniger junge Leute interessieren sich für einen Job im Hotel- und Gaststättengewerbe.

Laut IHK ist die Zahl der Ausbildungen für Fachleute in der Systemgastronomie um 49 Prozent zurückgegangen. Bei Hotelfachleuten waren es 45 Prozent weniger, ebenso bei Köchen. Bemerkbar macht sich das auch in der Berufsbildenden Schule 2 (Gastronomie und Lebensmittelhandwerk). Leiter Ulf Jürgensen teilte mit, die Schülerzahl sei innerhalb von zehn Jahren von 2800 auf jetzt 2000 zurückgegangen.

In einer Umfrage gaben 70 Prozent der angehenden Köche und Gastronomen an, ihr Arbeitgeber halte die Arbeitszeiten ein. Das sei eine positive Entwicklung, findet Jürgensen. Ausgerechnet die Arbeitszeiten, das schlechte Image und die im Vergleich geringe Bezahlung schrecken den Nachwuchs ab. In der Branche bekommt ein Auszubildender im ersten Jahr 590 Euro.

Im Hotel- und Gaststättengewerbe arbeiten 17 080 Menschen, davon 7478 geringfügig beschäftigt. Aufgelistet sind 128 Beherbergungs- und 941 Gastronomiebetriebe. Der Nettoumsatz macht 630,5 Millionen Euro aus. Der Anteil der Kleinen, die nur einen Umsatz von bis zu 50 000 Euro erreichen, liegt bei 22 Prozent. Experten meinen, das werde hinführen zu noch mehr Systemgastronomie und Gastronomieketten. Wie die NP berichtete, wurden im Vorjahr 2,23 Millionen Übernachtungen gezählt. Hotels und Pensionen sind zu 45,2 Prozent ausgelastet.

Vera König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige