Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Hochwasser oder Schnee zu Weihnachten?
Hannover Meine Stadt Hannover: Hochwasser oder Schnee zu Weihnachten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 15.12.2017
Hoher Pegel: Die Geh- und Radwege an der Ihme wurden bereits gesperrt. Quelle: Droese
Anzeige
Hannover

Der geschmolzene Schnee sowie der anhaltende Regen der vergangenen Tage haben in ganz Niedersachsen zu erhöhten Pegelständen geführt. Be­sonders erwischt hat es dabei die Leine im Raum Hannover sowie die Ihme. Am Messpunkt Herrenhausen wurde am Donnerstag bereits die dritte Warnstufe bei 4,80 Meter überschritten, wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mitteilte. Am Freitagmorgen lag der Pegelstand um sieben Uhr bei 5,25 Meter und könnte den Tag über noch weiter ansteigen.

Die Stadt hat schon Vorkehrungen für mögliche Überschwemmungen getroffen: „Seit Dienstag sind mehrere Rad- und Gehwege an der Ihme gesperrt“, erklärt Stadtsprecher Dennis Dix. Das betrifft etwa das Wolfgang-Besemer-Ufer und den Überschwemmungsschutzabschnitt gegenüber dem Ihme-Zentrum.

Straßensperrungen gebe es bislang allerdings noch keine. Die Feuerwehr habe die Lage genau im Blick und sei auf mögliche Überschwemmungen vorbereitet. Bereits ernster ist die Lage etwa in Bordenau bei Neustadt: Dort musste eine Kreisstraße wegen Überflutung gesperrt werden.

Gibt es statt weißer nun also nasse Weihnachten? „Das Wetter bleibt wechselhaft“, sagt Dominik Jung vom Online-Wetter-Portal „wetter.net“. Die kommenden fünf Tage soll es immer wieder Niederschläge geben, vermutlich auch im Hinblick auf Weihnachten. Doch wer sich auf weihnachtlichen Schnee freut, muss die Hoffnung noch nicht aufgeben: „Je nachdem, wie mild es wird, kommt der Niederschlag entweder als Regen oder als Schnee herunter“, sagt Experte Jung.

Für die Wasserstände heißt das allerdings ebenfalls: Die Pegel von Leine und Ihme können auch in der kommenden Woche noch weiter ansteigen.

Von Janik Marx

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der hannoversche Versicherungskonzern VHV muss viel Geld in die Hand nehmen, um den Anforderungen durch die fortschreitende Digitalisierung entsprechen zu können – der interne Umbau und die Anpassung der eingesetzten EDV- und IT-Systeme soll mehrere Jahre dauern. Das Management setzt darauf, dass die Mitarbeiter mitziehen, wie bei vorangegangenen Projekten – und dass unterm Strich die Zahl der Arbeitsplätze nicht sinken wird.

17.12.2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Bei einigen Einrichtungen und Dienststellen kommt es aufgrund der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage zu geänderten Öffnungszeiten. Hier ein Überblick.

14.12.2017

Von Frauen begeistert, doch besessen von den Wissenschaften – so sieht Rainer Künnecke die Person, die er seit Jahren gibt: Leibniz. Aus seiner Sicht hat die Stadt Hannover noch gar nicht richtig versucht, das Potenzial des letzten Großgelehrten der Welt richtig zu nutzen und für sich einzusetzen – das wäre zu kompliziert, heißt es. Dem hält der Mime entgegen: Leibniz geht auch im Kindergarten!

14.12.2017
Anzeige