Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Herrenhäuser braut für Holländer
Hannover Meine Stadt Hannover: Herrenhäuser braut für Holländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 07.10.2010
Herrenhäuser freut sich über einen Auftrag aus den Niederlanden Quelle: Thomas
Anzeige

Die angeschlagene Herrenhäuser-Brauerei in Hannover hat eine alte Biermarke in den Niederlanden zu neuem Leben erweckt. Die erste Lieferung des „Hengelo Biers“ sei am Donnerstag nach Holland gebracht worden, sagte Herrenhäuser-Geschäftsführer Manfred Middendorff.

Die Region Twente in den Niederlanden führe wie Niedersachsen ein springendes Pferd im Wappen, dies habe die Niederländer bei der Suche nach einer Brauerei nach Hannover geführt. Das letzte Bier der Marke war in Holland vor 20 Jahren gebraut worden. „Das ist ein nettes Projekt“, meinte Middendorff. Zur Rettung der in der Planinsolvenz befindlichen Herrenhäuser-Brauerei trage der Auftrag aber nur wenig bei.

Die erste Lieferung mit 500 Kästen des „Hengelo Biers“ sei am Donnerstag beim Bürgermeister der niederländischen Stadt abgeliefert worden, sagte der Brauerei-Chef. „Wenn es gut läuft, werden es 5000 oder 50 000 Kästen.“ Auf alte Brau-Rezepte aus den Niederlanden wurde in Hannover nicht zurückgegriffen. Vielmehr gab der Initiator in den Niederlanden, Herbert Capelle, eine Geschmacksrichtung vor, die das Bier von anderen in dem Nachbarland unterscheiden soll.

Zur Rettung seiner Brauerei äußerte Middendorff sich optimistisch. „Ich persönlich gehe davon aus, dass die Brauerei weiterläuft und nicht zerschlagen wird.“ Gerüchten über eine mögliche Übernahme des Familienunternehmens mit rund 80 Beschäftigten trat er entgegen. „Es geht um ein Fortführen unter meiner Regie und in meinem Besitz.“ Die Brauerei laufe derzeit gut und bei dem Insolvenzverfahren drängten keine Fristen. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Schlechte Zeiten für Raser: Die Polizei verschärft die Überwachung von Hannovers Straßen.

07.10.2010

Zwei Euro pro Nacht – Rot-Grün denkt in Hannover bei der geplanten Übernachtungssteuer an einen Festbetrag. Und der Dehoga will klagen.

06.10.2010

Ein Verwaltungsangestellter in Hannover hat bei der Stadt 32 500 Euro unterschlagen. Der 50-Jährige war unter anderem ausgerechnet im Bereich Recht und Ordnung tätig.

06.10.2010

Schlechte Zeiten für Raser: Die Polizei verschärft die Überwachung von Hannovers Straßen.

07.10.2010

Zwei Euro pro Nacht – Rot-Grün denkt in Hannover bei der geplanten Übernachtungssteuer an einen Festbetrag. Und der Dehoga will klagen.

06.10.2010

Die Misshandlungen von Heimkindern in den 50er und 60er Jahren sind Behörden und Experten in Niedersachsen bereits damals bekanntgewesen. Das hat eine Untersuchung zu den Zuständen in Diakonie-Heimen in Niedersachsen ergeben.

06.10.2010
Anzeige