Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Harte Strafe für Jugendbande
Hannover Meine Stadt Hannover: Harte Strafe für Jugendbande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 07.05.2013
Hannover

Für den 16-jährigen Anführer gab es 26 Monate Jugendstrafe, der 17-jährige Komplize bekam zehn Monate – auch ohne Bewährung. Die erst 14-jährige Freundin des Bandenbosses wurde von Richter Detlef Süßenbach und den Schöffen zu einer Jugendstrafe von sieben Monaten auf Bewährung verurteilt.

Das Mädchen hatte noch im September 2012 eines der Opfer, das Anzeige erstattete hatte, bedroht. Es schlug die Frau mit der flachen Hand und der Faust, zerrte an ihren Haaren, warf sie in ein Gebüsch und trat auf sie ein. Der Mitläufer (16) kam mit einem dreimonatigen sozialen Trainingskurs davon. Er war nur bei einem Raubzug dabei gewesen.

Die verbrecherische Energie der drei Haupttäter ist gewaltig: Die sieben nächtlichen Beutezüge in Laatzen und der Südstadt machten sie innerhalb von nur zwei Wochen. Auch Müsliriegel und Getränke im Schulkiosk waren nicht vor ihnen sicher. Nebenbei knackte die Bande noch ein Wohnmobil und einen Citroën, scheiterte aber beim Kurzschluss-Versuch. Dafür demolierten die Jugendlichen anschließend dann einen VW Golf, traten Spiegel ab und die Rücklichter ein und sprangen auf dem Dach herum. Und in einer Nacht mal ohne Schuleinbruch stiegen sie in einen Kiosk am Maschsee ein. Als sie dort kein Geld fanden, gönnten die drei sich immerhin noch etwas Eiscreme mit Soße. ho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!