Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Granate in Herrenhausen wird heute gesprengt
Hannover Meine Stadt Hannover: Granate in Herrenhausen wird heute gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 17.04.2019
Hannover

Die etwa zehn Kilo schwere deutsche Granate wurde auf dem Gelände der Leibniz-Universität Hannover an der Haltenhoffstraße (Herrenhausen) bei Bauarbeiten gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat die bei Baggerarbeiten entdeckte Granate sichergestellt, sodass keine akute Gefahr ausgeht. Aufgrund des intakten Zünders muss die Granate jedoch auf auf dem Gelände des Fachbereichs Biologie und Gartenbau gesprengt werden.

Die für Mittwoch Abend geplante Sprengung, gegen 19 Uhr, erfordert einen etwa 150 Meter großen Sicherheitsbereich. Innerhalb dieses Sicherheitsbereiches sind die Haltenhoffstraße, das Gymnasium Goetheschule, mehrere Parzellen der Kleingartenkolonie „Gut Gedeih“ sowie das Universitätsgelände betroffen. Die Betroffenen werden gesondert von der Feuerwehr Hannover informiert. Die Sperrung der Haltenhoffstraße ist für Mittwoch ab 18.45 Uhr geplant.

Der Sicherheitsbereich Quelle: Feuerwehr Hannover

Von NP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ruth und Gustav Winkler feiern ihre Gnadenhochzeit – das sind 70 Ehejahre. Gustav Winkler ist sich sicher, dass es für die junge Generation schwierig wird, sowas zu schaffen. Und er weiß auch, warum.

16.04.2019

Wieder ein Zuchterfolg im Zoo Hannover: Im April wurden im Abstand von einer knappen Woche zwei Bisonkälber geboren. Die quirligen Jungtiere sind seit Dienstag in der Außenanlage zu sehen.

16.04.2019

Bei einem Fenstersturz aus einem Mehrfamilienhaus im Hinrichsring (List) starb ein 28-Jähriger am Dienstagmorgen an seinen schweren Verletzungen. Die Polizei geht von einem Unglück aus.

16.04.2019