Navigation:

© Dillenberg

Demonstration

Hannover: Friedliche Proteste zur AfD-Kundgebung

Mehrere Hundert Menschen haben am Sonnabend in der hannoverschen Innenstadt gegen eine Wahlkampf-Kundgebung der rechtspopulistischen AfD mit der Bundesvorsitzenden Frauke Petry demonstriert. Unter dem Motto "Unser Hannover - Bunt und solidarisch" hatten Gewerkschaften, Kirchen, Verbände und Initiativen einen Tag vor den Kommunalwahlen in Niedersachsen zu den Protesten aufgerufen.

Hannover. Die Polizei hatte vorab einen Sicherheitsbereich am Rathaus eingerichtet, auch wenn auf beiden Seiten die Kundgebungen ohne große Krawalle abliefen. Zeitweise war die Fahrbahn vor dem Rathaus in Richtung Aegi für den Verkehr gesperrt - die Demonstranten standen auf der Straße. Es konnte also zu Behinderungen und Stau im Stadtgebiet kommen.

Die Kundgebung der AfD hatte wie geplant gegen zwei Uhr begonnen - mit dem Niedersachsenlied von Heino. Dazu gab es zahlreiche Pfiffe der Gegendemonstranten. Die Polizei forderte aus Sicherheitsgründen alle auf, Glasflaschen und Dosen auf der Rasenfläche abzustellen. Um Ausschreitungen zu verhindern, war die Polizei mit einem Großaufgebot zum Rathaus gekommen.

Um nicht direkt auf die Gegendemonstranten zu treffen, mussten die Anhänger der AfD über Umwegen zur Versammlung. Die Stimmung wurde immer wieder lauter, blieb aber weitgehend friedlich. Als Frauke Petry für ihre Rede die Bühne betrat, begann ein lautes Pfeifkonzert und massive Buhrufe. Zwischendurch musste sie ihre Rede für einige Minuten aufgrund der Lautstärke unterbrechen.

Unter die zwischenzeitlich rund 350 Teilnehmer hatten sich auch etwa zwei Dutzend AfD-Gegner gemischt. Sie versuchten, Petrys Rede mit ironischem Beifall und lauten Zwischenrufen zu stören. Auf Bitten der Veranstalter schloss die Polizei schließlich 17 Menschen von der Kundgebung aus.

Nach gut einer Stunde am Trammplatz hatte sich die Zahl der Gegendemonstranten etwas verringert, der harte Kern stand aber weiterhin direkt hinter der Absperrung und rief "Nazis raus". Immer wieder kam es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Gegnern und Unterstützern der Partei, wie die Polizei mitteilte. Kurz vor vier Uhr wurde die Versammlung von der Polizei offiziell für beendet erklärt, auch die ersten AfD-Anhänger verließen den Platz. Einige Minuten später konnten die ersten Autos wieder über den Friedrichswall fahren.

von Sabrina Friedrich


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Vier Spiele Sperre für Sané - 96 verzichtet auf weiteren Einspruch. Richtig so?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok