Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Eurotier öffnet mit Ausstellerrekord
Hannover Meine Stadt Hannover: Eurotier öffnet mit Ausstellerrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 13.11.2012
In Hannover eröffnet: Eurotier, die größte Agrarmesse Europas. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Finanzkrise und hohe Getreidepreise können der Landwirtschaft den Optimismus nicht nehmen. "Die Landwirtschaft ist die Schlüsselbranche des 21. Jahrhunderts", sagte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen-Lebensmittelgesellschaft (DLG), Reinhard Grandke, zum Start der Nutztierhaltungs-Messe Eurotier in Hannover. Grandke sprach von einer weltweit wachsenden Bedeutung des Sektors. Laut aktuellem DLG-Monitor schauen auch die deutschen Landwirte verhalten-optimistisch nach vorn: Immerhin knapp die Hälfte (48 Prozent) wollen in den nächsten zwölf Monaten investieren.

So groß war die Eurotier in Hannover noch nie: 2445 Unternehmen aus 51 Ländern präsentieren sich in 16 Hallen. Plus 25 Prozent. Bis Freitag werden 160.000 Besucher erwartet.

Ein wichtiger Aspekt ist in Grandkes Augen die Auseinandersetzung mit zunehmend kritischen Verbrauchern. 88 Prozent der deutschen Landwirte glauben ebenfalls, dass Diskussionen um Massentierhaltung und Antibiotika-Einsatz mehr als nur eine Modeerscheinung sind. Der Präsident der Bundesverbands Praktizierender Tierärzte, Hans-Joachim Götz, setzt dabei auf Selbstkontrolle statt politische Vorgaben. Götz forderte ein einheitliches Vorgehen in Europa: "Das Steak, das in Spanien produziert wird, wird in Deutschland gegessen. Und Antibiotika-Resistenzen machen auch an der Grenze nicht halt."

Die Eurotier ist nach Veranstalterangaben die weltgrößte Messe für landwirtschaftliche Tierhaltung. Bis Freitag präsentieren 2445 Aussteller aus 51 Ländern Produkte und Dienstleistungen rund um Tierzucht und -hygiene. Auch Zukunftskonzepte der Tierhaltung sollen diskutiert werden. Die Veranstalter rechnen mit 160 000 Besuchern. dpa/dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige