Navigation:

© Philipp von Ditfurth

Musik

Hannover: Diese Fête wird fantastisch

Die Fête de la Musique ist weltweit das größte Musikfest. Zum ersten Mal wurde der Tag 1982 als Straßenmusikfest in Paris begangen – seither wird jedes Jahr am 21. Juni, also dem längsten Tag beziehungsweise der kürzesten Nacht des Jahres, gefeiert.

Hannover. Künstler, Bands, DJs, Chöre und Orchester treten dabei ohne Gage im öffentlichen Raum auf. In Hannover wurde die Fête 2008 das erste Mal ausgerichtet. Jedes Jahr wurde sie seither ein bisschen größer und bekannter. Sie ist inzwischen fester Bestandteil des Event-Jahres.

Mit mehr als 30 Bühnen ist die Veranstaltung in der Landeshauptstadt weltweit eine der größten ihrer Art, neben Paris und Berlin. Mehr als 3000 Künstler treten bei der Fête de la Musique  in der Innenstadt auf - die meisten stehen unter freiem Himmel, manche sind in Veranstaltungsräumen und in Kliniken.

Eindrücke vom vergangenen Jahr:

Das Programm

Kröpcke: Ab 15 Uhr (dem offiziellen Beginn) spielen Bands aus den hannoverschen Partnerstädten Posen, Rouen und Leipzig. Sie werden auch gemeinsam auftreten - unter dem Motto „Kröpcke-Hannover-Europa - vereint im Herzen der City“.

Hauptbahnhof: Bereits ab 14 Uhr singen am Bahnhof verschiedene Chöre Chormusik aus aller Welt. Um 22 Uhr wird der Abschluss des Tages besungen.

Opernplatz: Neben einem Geigen-Flashmob, einem Musikflohmarkt und dem Künstlerdorf wird vor der Oper auch das mobile Wohnzimmer stehen, bei dem man gemütlich ganz verschiedener Hausmusik lauschen kann.

Platz der Weltausstellung: Bei der inklusiven Bühne wird gerockt, gewippt, getrommelt - und vor allem mitgemacht.

Hanns-Lilje-Platz: Erstmals ist Hannover Concerts mit einer eigenen Bühne dabei - es wird rockig, punkig und grungig.

Steintorviertel: Am Marstall, in der Andreaestraße, der Limburgstraße und in der Kleinen Packhofstraße wird jung und frisch gefeiert und getanzt - rockig, poppig, laut.

Marktkirche: Prominente Lokalhelden wie U3000 und Milou & Flint präsentieren sich auf einer der größten Bühnen.

Holzmarkt: Das Kulturzentrum Faust bringt lokale Nachwuchsbands und Poetry-Slammer auf die Bühne.

Historisches Museum: Neben Chorgesängen und Streichorchestern gibt es auch Tanzeinlagen zu orientalischer Musik.

Ballhof: Bei der Bühne des Jazz-Clubs darf man sich auf Swing, Free Jazz, Chansons und Rocka-billy freuen.

Knochenhauerstraße: Wie im vergangenen Jahr stehen in der gesamten Straße Singer und Songwriter auf mehreren Bühnen.

Steintorplatz: Bands aus der städtischen Jugendarbeit spielen auf der großen Bühne. Dazu gibts alkoholfreie Cocktails.

Schillerdenkmal: Bands aus den Unesco Cities of Music (Glasgow, Sevilla, Gent) treten mit regionalen Bands auf.

Cirque Electrique: Die Goseriede wird zur elektronischen Partymeile mit vier DJ-Spielorten.

Hannah-Ahrendt-Platz: Von 14 bis 20 Uhr werden vor dem Landtag die Kleinsten bespaßt - von Clowns und Künstlern.

Für den guten Zweck

In der Galerie Luise werden im Rahmen der Fête de la Musique bis Sonnabend (täglich zwischen 14 und 18 Uhr) Musikinstrumente versteigert. Der Erlös geht komplett an das Projekt Musikpatenschaft (Mupa). Über 50 Instrumente wurden für den Verkauf gespendet. „Alle von privaten Personen“, sagt Sabine Hartmann, Organisatorin und Mitbegründerin von Mupa. Herzstück ist ein großer C3-Flügel von Yamaha – Baujahr 1990 und noch absolut neuwertig. Er soll allein etwa 20 000 Euro bringen. Alle anderen Instrumente haben zusammen einen Wert von etwa 12  000 Euro.

Darunter sind Geigen, ein Naturhorn, eine Querflöte, Blockflöten, Mandolinen, Gitarren und ein Keyboard – es gibt kaum ein Instrument, das hier nicht gebraucht und für einen guten Zweck zu erwerben wäre. Hartmann erklärt: „Es sind alle Instrumente professionell geschätzt worden, die Preise kommen nicht von irgendwoher.“ Das Projekt Mupa läuft über die Bürgerstiftung Hannover. Von den Einnahmen werden Kinder unterstützt, die sich weder Instrument noch Unterricht leisten können.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok