Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Die Umgestaltung am Marstall und Hohes Ufer
Hannover Meine Stadt Hannover: Die Umgestaltung am Marstall und Hohes Ufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 18.04.2016
Es soll deutlich grüner werden am Marstall. Quelle: Stadt Hannover/ Atelier Loidl
Anzeige
Hannover

Rund vier Millionen Euro soll der Umbau des Platzes kosten. Die Stadt finanziert diesen aus den Einnahmen des Verkaufs der beiden Grundstücke an den beiden Enden des Marstalls, wo die Unternehmen Strabag und Hochtief Wohn- und Geschäftshäuser errichten. Beide Gebäude sollen im Erdgeschoss Gastronomiebetriebe haben, die zu einer weiteren Belebung des Platzes beitragen sollen.

Zwischen den beiden Gebäuden wird allerdings der Großteil der Parkplätze entfallen. Statt 300 wird es nach der Umgestaltung nur noch 100 geben. Dafür wird es noch deutlich grüner. Zusätzlich zu den großen Bäumen auf dem Marstall, die erhalten werden sollen, wird es um diese herum größere Beete geben. Auf dem Platz selbst soll geschnittenes Granitpflaster verlegt werden, auf dem auch Fahrräder und Kinderwagen gut rollen können.

Ebenfalls vorgestellt hat die Stadt ihre neuesten Pläne zur Umgestaltung des Hohen Ufers. Der erste Bauabschnitt läuft bereits. Der zweite Bauabschnitt wird eine rund 150 Meter lange Treppenanlage zwischen Marstall und Goethestraße beinhalten, von dem aus die Bürger einen guten Blick auf die Leine haben.Oben wird es eine lange Baumallee geben, entlang der geschnittene Platanen gepflanzt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige