Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Die NPD kommt zum Klagesmarkt
Hannover Meine Stadt Hannover: Die NPD kommt zum Klagesmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.01.2013
Die NPD auf dem Klagesmarkt - letztes Mal war es ein Desaster für die Rechten, kaum jemand kam.
Anzeige
Hannover

Schon im Vorjahr war der Auftrieb der NPD für die Partei ein Desaster. Ein Handvoll Anhänger standen Hunderten von Demonstranten gegenüber. Diesmal rufen die Grünen und die SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend) getrennt zum Protest auf. „NPD und andere Rassisten haben keinen Platz in Hannover. Wir können die Hetze nicht unkommentiert lassen“, findet Grünen-Parteichef Tobias Leverenz.

Laut Polizei werden zwei NPD-Redner auftreten. Nach NP-Infos vermutlich Bundesvorsitzender Holger Apfel und Ex-Landeschef Adolf Dammann. Der Spitzenkandidat zur Landtagswahl wettert gern über die „um sich greifende Verausländerung“ und „Umvolkung unserer angestammten Heimat durch Überfremdung“.

„Extremistisch“, findet das der „Hannoveraner“ Jens Böning. Was ihn auch stört: „Dass sich Demokraten der Hilfe von Linksextremisten bedienen, um gegen Neonazis zu demonstrieren“. Darum würden die Hannoveraner „gegen jeglichen Extremismus“ zu Felde ziehen. Die dazu von ihnen eingeladene CDU mache leider nicht mit. kig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige