Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Der Linie 10 droht wieder der Tunnel
Hannover Meine Stadt Hannover: Der Linie 10 droht wieder der Tunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.12.2017
Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Der hannoverschen Innenstadt droht am Sonnabend erneut verstopfte Straßen, volle Parkhäuser – und die Verbannung der Linie 10 in den Tunnel. Am dritten Adventssonnabend kann der Einzelhandel auf noch mehr Besucher hoffen als am vergangenen Sonnabend. Da kamen nach Angaben der City-Gemeinschaft rund 250 000 Besucher. Erschwerend kommt für Autofahrer am Wochenende noch die Sperrung des Südschnellwegs zwischen Landwehrkreisel und Hildesheimer Straße hinzu: Von Samstagmorgen, 5 Uhr, bis Montag früh, 5 Uhr, wird die Bundesstraße 3 in diesem Bereich voll gesperrt – Grund sind Brückenbauarbeiten. Zu Beeinträchtigungen könne es deshalb auch für Besucher des letzten Heimspiels von Hannover 96 in diesem Jahr kommen, warnt die Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) in Hannover.

Die oberirdische D-Linie hatte schon am vergangenen Sonnabend dem Besucherstrom in der City nicht Stand gehalten – wegen Überfüllung der Kurt-Schumacher-Straße und dem seitlichen Bahnhofsvorplatz hatte die Üstra deshalb die Linie 10 von 14 bis 17 Uhr durch den Tunnel statt oberirdisch fahren lassen,die Linie 17 schon am Bahnhof Glocksee enden lassen (NP berichtete).

Auch Samstag ist mit diesen Vorsichtsmaßnahmen zu rechnen: „Üstra und Infra-Strukturgesellschaft entscheiden über die Verlegung der Linie 10 nach Verkehrslage“, sagte Üstra-Sprecher Udo Iwannek am Mittwoch auf Nachfrage. Heißt: Wird die City wieder voll, verzieht sich die Straßenbahn in den Tunnel. Mehr Infos wollen Üstra und Infra am Donnerstag der Öffentlichkeit mitteilen.

Nach Meinung der VMZ steht Hannovers City „vor einer echten Herausforderung“. „Das könnte auch Chaos geben“, sagt Holger Heuer von der Verkehrsmanagementzentrale angesichts des besucherstarken dritten Adventssonnabends. Wer nicht in die Innenstadt müsse, sollte sie am Sonnabend lieber meiden, rät er. Martin Prenzler, Geschäftsführer der City-Gemeinschaft, rechnet übermorgen mit dem bisher besten Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr: „Bei jedem nachfolgenden Adventssonnabend kommen zehn Prozent Besucherfrequenz obendrauf.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige