Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Demo gegen Süd-Link
Hannover Meine Stadt Hannover: Demo gegen Süd-Link
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 27.06.2015
Anzeige
Hannover

Das Bündnis von Bürgerinitiativen in Niedersachsen hatte zu der Demonstration aufgerufen, etwa 400 Menschen kamen nach Hannover. Der Zug um die Innenstadt wurde von Treckern und Transparenten begleitet.

Foto: Michael Zgoll

Der Süd-Link

Das Vorhaben war ehrgeizig: 2017/18 sollte der Bau des Süd-Links beginnen. Die Rede ist von einer 800 Kilometer langen Trasse, die Windenergie von der Nordseeküste nach Bayern und Baden-Württemberg bringt. Ab 2022, so der Plan, muss die regenerative Energie die Stromproduktion aus den abgeschalteten Atomkraftwerken ersetzen.

Doch der Zeitplan ist bereits ins Stocken geraten: Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, sprach gestern davon, dass die Entscheidung über den Korridorverlauf 2018 oder 2019 fallen könnte; falls jetzt alles planmäßig verlaufe. Der An-trag, in dem die „Mitte-West-Trasse“ einseitig favorisiert wurde, wurde im Februar 2015 von der Bundesnetzagentur zurückgewiesen. Es gibt 98 Vorschläge, wie der Süd-Link von Nord nach Süd durch die Republik verlaufen könnte. Bürger, Verbände und Institutionen haben die-se Vorschläge erarbeitet und ins Verfahren gebracht. Um die Auswirkungen für die betroffenen Anwohner zu mindern, ist eine Erdverkabelung denkbar. Je nach Technologie ist diese Form aber bis zu sechsmal teurer.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige