Navigation:
Tipps

Hannover: Das ist los am Wochenende

Endlich wieder Wochenende - und keine Ahnung, was Sie unternehmen können? Hier unsere Tipps.

Hannover. 500 Kilo Kamelle 
fliegen Sonnabend 
durch die Stadt:

Am Sonnabend um 13.11 Uhr gehts los: Dann startet der Karnevalsumzug an der Culemannstraße. Weiter geht es durch die Innenstadt: über Karmarschstraße, Osterstraße, den Platz der Weltausstellung zum Kröpcke. Endpunkt ist das Brauhaus Ernst August in der Schmiedestraße. Hier findet anschließend die große Zugparty statt. „Wir erwarten 22 Wagen, zwölf Musikzüge und 3000 Karnevalisten“, sagt Vizepräsident Ernst-August Schrader, „unsere Wagen sind bereits voll mit über 500 Kilo Bonbons.“ In den vergangenen Jahren kamen rund 80 000 Besucher, um sich an der lauten Musik und den bunten Kostümen zu erfreuen. „Unser Oberbürgermeister Stefan Schostok wird als Ehrengast an der Zugspitze mitlaufen“, berichtet Meyer. Auch am Rosenmontag gibt es genug Möglichkeiten zu feiern: Von 17.30 bis 19 Uhr wird vor dem Hauptbahnhof das schönste Kostüm auf dem Eis gekürt. Um 20 Uhr beginnt die Rosenmontagssause im Brauhaus.

Der große NP-Fahrradtag 
auf der Freizeitmesse ABF:

Heute dreht sich auf der ABF-Showbühne in Halle 25 alles ums Rad – beim großen NP-Fahrradtag. NP-Moderator Christoph Dannowski präsentiert von elf bis 17 Uhr ein Unterhaltungsprogramm mit Rad-Stars, viel Information, historischen Rädern, den neuesten Zeitfahrmaschinen und schicker Outdoor-Mode. Mit dabei: der zehnmalige Tour-de-France-Fahrer Grischa Niermann, die Junioren-Weltmeister Jonas Bokeloh und Leo Appelt, Inga und Wiebke Rodieck, Deutschlands schnellste Rad-Zwillinge, Nacht-von-Hannover-Chefin Stefanie Eichel, Stadler, die Calenberger Radkultur und die Harzagentur mit E-Mountainbikes. Ein Hingucker um 13.30 und 15.30 Uhr: Desi-gnerin Melanie Wedemeier lässt Missen und Models mit Outdoor- und Fahrradbekleidung auf den Laufsteg. Die ABF hat bis Sonntag von zehn bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet regulär 13 Euro.
 www.abf-hannover.de

„Schröpfungsgeschichte“ aus Leipzig:

„Drei Engel für Deutschland“ heißt das neue Programm der Leipziger Pfeffermühle, das die Kabaretttruppe am Sonnabend um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Theater am Aegi zeigt. Das Problem des himmlischen Kommitees: Ihr Chef – also Gott – leidet unter Burn-out. Kein Mensch hört auf ihn, also hat er sich die nächsten 1000 Jahre krankschreiben lassen. Der Eintritt zur „Schröpfungsgeschichte“ kostet 28,55 bis 45,80 Euro.

Staunen über den neuen Kuppelsaal:

Der neue Kuppelsaal öffnet sich Sonnabend und Sonntag für alle Hannoveraner: Tag der offenen Tür! Viermal am Sonnabend (14, 15, 16 und 17 Uhr) und dreimal am Sonntag (elf, zwölf und 13 Uhr) informiert HCC-Direktor Joachim König in einer Talk-Show über den Bau, umrahmt wird das durch Live-Musik vom sinfonischen Blasorchester Opus 112 und einen Film über die Renovierung. Der Eintritt ist frei. 15 Euro kostet am Sonntag das Opus-112-Eröffnungskonzert um 18.30 Uhr. Beim ersten akustischen Höhepunkt erklingen Filmmusik und Blockbuster-Songs. Restkarten à 15 Euro gibts in allen NP-Ticket-Shops und an der Abendkasse.

Bibi verhext alle Musical-Besucher:

Der internationale Hexentag steht an und Bibi Blocksberg will Schwung in die staubige Angelegenheit bringen. Aber: Junghexen ist die Anwesenheit an diesem Tag verboten! Das wird sich die pfiffige Bibi ja wohl kaum bieten lassen ... Das Musical „Hexen hexen überall“ beginnt am Sonntag um 14 Uhr im Theater am Aegi, Eintritt: 22,83 bis 30,30 Euro.

Ein Tanz zur Musik des Orchesters:

Abtanzen zu den Klängen eines Orchesters? Dass das geht, beweist das Orchester im Treppenhaus, das am Sonnabend ab 22 Uhr tanzbare Neukompositionen im 16. Stock des Bredero-Hochhauses spielt (Zugang über Lister Meile 1). Der Eintritt zu der ungewöhnlichen Disko kostet acht Euro.

Lustige Fotoaktion im 
Wilhelm-Busch-Museum:

Passend zur Comic-Ausstellung „Going West!“ und zum Karnevalswochenende können sich Besucher des Wilhelm-Busch-Museums am Sonntag von 14 bis 16 Uhr als Cowboy oder Indianer ablichten lassen – in eigenen oder im in dem Museum vorhandenen Kostümen. Die spektakuläre Kulisse: ein Kutschenüberfall aus einem Lucky-Luke-Comic. Der Eintritt kostet sechs, ermäßigt vier Euro. Das erste Foto kostet nichts, jedes weitere einen Euro.

Mit Dudelsack und Stepptanz:

Fröhliche Tänze, mitreißende Dudelsackmelodien, ergreifende Balladen: Das alles bietet die „Music Show Scotland“. Am Sonnabend treten die Sänger, Musiker und Tänzer um 20 Uhr in der Tui-Arena (Expogelände) auf und mischen traditionelle Lieder Schottlands mit modernen Songs. Es wird auch Steppeinlagen à la „Riverdance“ und Trommelaufführungen geben. Der Eintritt zu der spektakulären Show kostet 39,96 bis 59,96 Euro.

Schlittschuh-Spaß auf 
dem Ernst-August-Platz:

Noch bis zum 4. März kann man mitten in der City Schlittschuh laufen: Die Eislaufbahn auf dem Ernst-August-Platz ist von Montag bis Mittwoch von 10 bis 21 und von Donnerstag bis Sonnabend von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Zweieinhalb Stunden Schlittschuhlaufen kostet für Erwachsene vier und für Kinder bis zwölf Jahre drei Euro. Zu den gleichen Konditionen können Schlittschuhe gemietet werden – aber natürlich können auch eigene mitgebracht werden.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok