Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Das ist der Donnerstag
Hannover Meine Stadt Hannover: Das ist der Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 07.12.2017
Hannover

Kunden von Amazon, Zalando und Co. müssen sich heute gedulden - die Mitarbeiter in den DHL Depots in Hannover und Langenhagen sind zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Laut der Gewerkschaft Verdi werden an die 15.000 Pakete heute nicht zugestellt werden.

In Hannover diskutieren am Donnerstag rund 200 Experten über Präventionsmaßnahmen bei Wildunfällen. Auf der Fachtagung von Deutschem Jagdverband (DJV) und ADAC wird es um die Wirksamkeit von Wildwarnreflektoren gehen. Die Zahl der Wildunfälle bleibe hoch, hieß es vorab, die Sachschäden nähmen sogar zu.

Zum 23. Mal vergibt die Landesmedienanstalt am Donnerstag den niedersächsischen Medienpreis. In acht Kategorien wie Information und Unterhaltung werden Preisgelder von insgesamt 15 000 Euro vergeben. Um die Auszeichnung hatten sich Journalisten von privaten Radio- und Fernsehsendern mit 317 Beiträgen beworben.

Die Messe „Pferd & Jagd“ ist von heute an bis zum 10. Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Neben den Bereichen Pferd, Jagd, Angeln und Country findet sich auch noch der Bereich Hund auf der Messe – wichtig: Besucherhunde dürfen nur mit einem gültigen Impfpass (Tollwutimpfung) auf das Gelände. Neu: Mit einer App können die 780 Programmpunkte ganz einfach eingesehen werden.

Die deutsche Hip-Hop-Indie-Band Trailerpark gibt heute ein Gastspiel in der Swiss Life Hall. Das Konzert der Bielefelder beginnt um 20 Uhr.

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf will seine Erfolgsserie in Minden fortsetzen: Ab 19 Uhr treten die Recken in der Kampa-Halle gegen GWD Minden an.

Zweieinhalb Wochen nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen von CDU/CSU, FDP und Grünen entscheidet die SPD, ob sie „ergebnisoffene Gespräche“ über eine große Koalition aufnimmt. Anschließend stellt sich Martin Schulz auf dem Bundesparteitag in Berlin zur Wiederwahl als Parteichef. Im März war er mit dem Rekordergebnis von 100 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Sigmar Gabriel gewählt worden. Die SPD hatte sich nach dem schlechtesten Ergebnis bei einer Bundestagswahl im September eigentlich dazu entschlossen, in die Opposition zu gehen.

US-Präsident Donald Trump hat mit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels Bestürzung ausgelöst - nun ist die Sorge groß wegen möglicher gewaltsamer Proteste. Mehrere palästinensische Gruppierungen haben bereits aus Empörung über die US-Entscheidung von gestern zu drei „Tagen des Zorns“ aufgerufen. Israel hatte 1967 während des Sechs-Tage-Kriegs den arabisch geprägten Ostteil der Stadt erobert und später annektiert. Es beansprucht ganz Jerusalem als seine unteilbare Hauptstadt. Dieser Anspruch wird international nicht anerkannt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!