Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Das bringt der Mittwoch
Hannover Meine Stadt Hannover: Das bringt der Mittwoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 20.12.2017
Quelle: Dröse
Hannover

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) trifft Vertreter der muslimischen Verbände: Nach Antritt der neuen Regierung wird besprochen, wie die Zusammenarbeit mit den Verbänden nach dem Aufschieben des ursprünglich geplanten Staatsvertrags weitergehen soll.

Weihnachten muss man nicht immer ruhig und besinnlich einläuten: Himmlisch hoch, höllisch schnell und brandneu: Der 2. Grand Prix der Artisten will Hannover atemberaubende Momente bescheren. Die Premiere auf dem Schützenplatz ist heute um 19.30 Uhr, der Weihnachtscircus gastiert noch bis 7. Januar in der Stadt.

Die „Elfen“ in den Weihnachtspost-Ämtern Niedersachsens haben kurz vor Heiligabend viel zu tun. In Himmelsthür, Himmelpforten und Nikolausdorf beantworten die Briefeschreiber Post von Kindern an den Weihnachtsmann. Bis zum dritten Advent hätten sie bereits etwa 80 000 Briefe erhalten, sagt ein Sprecher der Deutschen Post.

Mit dem Xmas-Special "Für Euch" gastiert die A-cappella-Band Maybebop an drei Abenden hintereinander im Theater am Aegi. Auftakt ist heute um 20 Uhr.

Der Erfinder des "Sams" hat ein neues Buch geschrieben. „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“ heißt es. Zusammen mit dem Gitarristen und Perkussionisten Wolfgang Stute und dem Allround-Musiker Konrad Haas, ist der Autor Paul Maar heute im Pavillon zu Gast und trägt Märchen aus dem neuen Buch vor.

Die umstrittene Polizei-Beschwerdestelle im niedersächsischen Innenministerium soll in ihrer heutigen Form abgeschafft werden - wie der Ersatz aussieht, ist aber noch unklar. Im Koalitionsvertrag ist zwar das Ende der Einrichtung vereinbart, sie soll aber in ein „Qualitätsmanagement für die gesamte Landesverwaltung“ überführt werden. „Die Beschwerdestelle in ihrer jetzigen Form, vor allem als Misstrauensstelle gegen die Polizei, hat die CDU-Fraktion immer für falsch gehalten“, sagte der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sebastian Lechner. Beim Koalitionspartner SPD ist hingegen eher von Umwandlung und Weiterentwicklung die Rede. 2014 wurde die neutrale Stelle unter der damaligen rot-grünen Landesregierung mit dem Ziel eingerichtet, die Hemmschwelle für Bürgerbeschwerden etwa Polizisten zu senken. Das Innenministerium soll jetzt einen Vorschlag für die Nachfolge der Beschwerdestelle erarbeiten. Bis dahin werde die Stelle fortbestehen, sagte ein Ministeriumssprecher.

Heute treffen sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD, um sich auf den Fahrplan für Sondierungen Anfang 2018 zu einigen. Kanzlerin Angela Merkel will mit den Partei- und Fraktionsvorsitzenden der geschäftsführenden großen Koalition auch über Themengebiete für die Verhandlungen sprechen. Dabei dürfte es neben den Bereichen Europa und Migration unter anderem um die Digitalisierung, Gesundheit und Pflege sowie Arbeitsmarkt und Soziales gehen.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes stellt um 11.00 Uhr eine groß angelegte Untersuchung zu Preisunterschieden nach Geschlecht vor. Die Autoren haben mehr als 2000 Produkte und Dienstleistungen daraufhin untersucht, ob Männer oder Frauen für ein vergleichbares Angebot mehr zahlen.

Zum Abschluss des Fußball-Jahres kommt es im DFB-Pokal-Achtelfinale zum Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund. Spannend wird es auch im Westen, wo der Tabellensechste Borussia Mönchengladbach den Vierten Bayer Leverkusen empfängt. Werder Bremen hat den SC Freiburg zu Gast, Vorjahresfinalist Eintracht Frankfurt spielt bei Zweitligist Heidenheim.

Blick zurück

Heute vor ...

• 5 Jahren ruft die Vollversammlung der Vereinten Nationen erstmals in einer Resolution zum Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung auf.

• 15 Jahren schmettert das Bundesverfassungsgericht eineinhalb Wochen vor Beginn der Pfandpflicht für Getränkedosen eine Beschwerde gegen das Dosenpfand ab.

• 205 Jahren erscheint die erste Ausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“ der Gebrüder Grimm.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!