Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Das Schützenfest beginnt
Hannover Meine Stadt Hannover: Das Schützenfest beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 30.06.2017
BEREIT: Die Fahrgeschäfte
Anzeige
hannover

 Aus Sicherheitsgründen haben sich Stadt, Feuerwehr und Polizei in diesem Jahr dazu entschlossen, Taschenkontrollen an den Eingängen vorzunehmen – eine Vorsichtsmaßnahme nach den terroristischen Anschlägen der Vergangenheit, etwa in Berlin, Nizza oder Manchester.

Die Besucher können den Schützenplatz nur über die fünf Tore betreten, die Trampelpfade dazwischen, etwa an der Bruchmeisterallee, hat die Stadt sperren lassen. Mitarbeiter eines privaten Ordnungsdienstes werden die Taschenkontrollen vornehmen – mit Augenmaß und nicht wie an einer Discotür, verspricht die Stadt. Man werde aber mehr kontrollieren als nur stichprobenartig, so kürzlich Ralf Sonnenberg, der Leiter des städtischen Eventmanagement,

Zur Sicherheit der Besucher gibt es überdies eine Polizeipräsenz auf dem Platz, zudem haben Stadt und Polizei einen Evakuierungsplan für den Notfall erarbeitet. Der Platz öffnet um 14 Uhr, um 19 Uhr beginnt das Partyleben in den Zelten, etwa im Gaypeople-Zelt, im Brauhaus Live und am Rundteil (Beginn hier jeweils 18 Uhr). Um 20 Uhr steigt dann auch das Alt Hanovera ein.

Die offizielle Eröffnung mit dem Fassbieranstich in der Festhalle Marris ist voraussichtlich um kurz nach 20.30 Uhr.

Für den Schützenausmarsch am Sonntag, 2. Juli, gibt es eine Sperrzone: Der Verkehr ist für Kraftfahrzeuge ab 3,5 Tonnen ganztägig eingeschränkt - siehe Grafik:

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige