Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Countdown für den Weihnachtsmarkt
Hannover Meine Stadt Hannover: Countdown für den Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 23.11.2015
HEREINSPAZIERT: Der Weihnachtsmarkt nimmt langsam Form an. Quelle: Foto: Dröse
Anzeige
Hannover

Insgesamt gibt es rund 190 Stände, davon allein 127 im Bereich der Marktkirche. 16 sind neu im Programm. Der Aufbau läuft auf Hochtouren. An den weihnachtlich geschmückten Buden, alles in LED-Technik erleuchtet, bieten Händler unter anderem Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge und dem Thüringer Wald, Holzspielsachen, kunstgewerbliche Artikel, Keramik und Haushaltswaren an. Während noch vor wenigen Jahren Essen und Trinken den Hauptanteil der Stände ausgemacht haben, „hält sich das inzwischen die Waage“, so Michael Flohr, Leiter des Bereichs Marktwesen.

Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette betonte: „Wir legen Wert darauf, dass nicht allein der kommerzielle Umsatz im Vordergrund steht, sondern eine romantische Erlebniswelt geschaffen wird.“ Täglich gibt es Aktionen für Kinder - vom Kasperletheater bis zur Weihnachtsbäckerei. Die Veranstalter sind optimistisch, auch in diesem Jahr die Besucherzahl von 2014 zu erreichen. Damals kamen 1,8 Millionen Menschen, auch aus China. Seit jeher endet der Markt kurz vor den Festtagen. Warum? Flohr: „Der Platz muss pünktlich zu Heiligabend wieder frei sein, damit alle gut zum Gottesdienst gelangen können.“

Höhepunkte sind auch dieses Jahr das „Finnische Weihnachtsdorf“ auf dem Ballhofplatz, der Mittelaltermarkt sowie der rund 400 Quadratmeter große „Wunschbrunnenwald“ auf dem Holzmarkt.

Doch angesichts von Terroranschlägen und -drohungen bleibt die Frage, wie sicher der Weihnachtsmarkt ist. Tegtmeyer-Dette: „Wir sind in ständigem Kontakt mit Polizei und Feuerwehr. Es gibt aktuell aber keine konkrete Gefährdungslage.“ Garantierte Sicherheit rund um die Marktkirche? „Wir garantieren, dass wir alles für die Sicherheit tun werden. Ein Restrisiko bleibt aber immer“, so die Erste Stadträtin. Eine Absage des Weihnachtsmarktes sei jedoch zu keinem Zeitpunkt „eine ernsthafte Option“ gewesen. Die Polizei werde „sehr präsent“ sein, „Patrouillen mit Maschinenpistolen gibt es aber nicht“.

www.weihnachtsmarkthannover.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit heute Morgen um neun Uhr verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig (68) im Stadtgebiet von Hannover insgesamt 28 der so genannten Stolpersteine - unter anderem vor dem letzten hannoverschen Wohnsitz von Künstler Kurt Schwitters.

20.11.2015

Ein Streit unter Grundschülern hat sich derart hochgeschaukelt, dass beide Familien am Ende vor der Schule aufeinander losgegangen sind. Für einen folgenschweren Faustschlag verurteilte das Amtsgericht Hannover einen großen Bruder jetzt zu einer Bewährungsstrafe.

20.11.2015

Prügeln oder Scheiben einwerfen, das taten die anderen. Für die Hetze im Internet aber, die rechter Gewalt vorausgeht, stehen seit Freitag zwei Drahtzieher der Neonazi-Gruppe "Besseres Hannover" vor Gericht. Sie sollen unverhohlen zur Gewalt gegen Ausländer aufgerufen haben.

20.11.2015
Anzeige