Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Christopher Street Day zieht die Massen an
Hannover Meine Stadt Hannover: Christopher Street Day zieht die Massen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 05.06.2017
Bunt und vielseitig: Der CSD-Umzug durch die hannoversche Innenstadt. Foto: Behrens 
Anzeige
Hannover

Farbenfroh erstrahlte der Opernpatz am Sonnabend. Am Christopher Street Day demonstrieren seit vielen Jahren Homo- und Transsexuelle für ihre Rechte. Tausende folgten auch 2017 wieder dem Aufruf des Organisators Andersraum e.V.

Fotos: Christian Behrens

Auch Hannovers Stadtverwaltung ließ es sich nicht nehmen, an dem Umzug teilzunehmen. Unter dem Motto „Gay For One Day“ marschierten rund 80 Frauen und Männer unter dem Regenbogenschirm der Stadt.

Göring-Eckardt findet deutliche Worte

Kurz vor Beginn des Umzugs sprach bereits Grünen-Chefin Katrin Göring-Eckardt auf der Bühne am Opernplatz. Und die 51-Jährige war bereits merklich im Wahlkampfmodus: „Ohne Ehe für alle gehen die Grünen in keine einzige Koalition in der nöchsten Legislaturperide. Das versopreche ich euch.“ Die Masse jubelte ihr zu.

Katrin Göring-Eckardt spricht beim CSD in Hannover. Quelle: Gilgen

Laut und energisch sprach Göring-Eckardt über ihr Unverständnis, dass es immer noch so viele Konservative gibt: „Diese Leute sind nicht homophob, das sind einfach Arschlöcher“, rief sie dem Publikum entgegen.

Schwule und Leseben konfrontieren die AfD

Wenige Meter entfernt hatte die AfD einen Stand aufgebaut. Göring-Eckardt forderte die Menschen auf, hinzugehen und kritische Fragen zu stellen. Zahlreiche Teilnehmer taten dies auch. Die AfD-Vertreter schienen wenig begeistert.

Von Timo Gilgen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige