Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Busschläger aus Linie 121 ermittelt
Hannover Meine Stadt Hannover: Busschläger aus Linie 121 ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 15.03.2019
GESCHNAPPT: Die Polizei hat am Freitag einen 22 Jahre alten Mann ermittelt, der Ende Januar in der Buslinie 121 einen Zwölfjährigen bewusstlos geschlagen hatte. Der 22-Jährige hat die Tat gestanden. Quelle: dpa
HANNOVER

Ermittlungserfolg: Mithilfe von Zeugenhinweisen hat die Polizei einen 22 Jahre alten Mann geschnappt, der Ende Januar im Linienbus 121 einen zwölf Jahre alten Jungen bewusstlos geschlagen hatte. Die Polizei hat den Mann am Freitag zunächst in dessen Wohnung in der Südstadt aufgesucht. Bei der späteren Vernehmung räumte er die Tat schließlich ein. Der 22-Jährige wurde danach entlassen, er muss sich aber wegen des Verdachts der Körperverletzung verantworten, teilte die Polizei weiter mit.

Täter fühlt sich gestört und schlägt brutal auf Teenager ein

Der beispiellose Angriff auf den Teenager hatte sich am 29.Januar gegen 14.40 Uhr im Bus der Linie 121 ereignet. Der Zwölfjährige war mit drei Freunden (elf, elf und zwölf Jahre alt) an der Haltestelle Stresemannallee (Südstadt) im hinteren Bereich des Gelenkbusses eingestiegen und in Richtung Haltenhoffstraße gefahren. Die Jungen unterhielten sich offenbar lautstark, sodass sich der 22-Jährige gestört fühlte. Der Mann wurde gegenüber den Jungen sofort aggressiv und forderte den Zwölfjährigen auf, an der Haltestelle Hauptbahnhof auszusteigen, um sich dort mit ihm „zu prügeln“, teilte die Polizei Ende Januar mit. Das minderjährige Opfer ging darauf jedoch nicht ein.

An der Haltestelle Hauptbahnhof stieg der 22-Jährige dann aus dem Bus aus, lehnte sich aber ins Fahrzeug zurück – und schlug dem Jungen derart heftig ins Gesicht, dass er dadurch gegen eine Glasscheibe prallte und anschließend bewusstlos auf den Nachbarsitz fiel. Der Junge kam kurzer Zeit später wieder zu sich. Sein Angreifer, der damals in Begleitung einer jungen Frau mit Kinderwagen war, flüchtete nach der Tat vom Tatort. Die Minderjährigen riefen daraufhin die Polizei. Der Junge musste seine leichten Verletzungen ambulant in einer Klinik behandeln lassen. Durch Zeugenaussagen konnte der Schläger nun ermittelt werden.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Tot des tuberkulosekranken Häftlings aus Somalia in der JVA Sehnde ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung – gegen die JVA Hannover.

15.03.2019

Weltweit gehen an diesem Freitag Schüler auf die Straße. Sie demonstrieren unter dem Motto Fridays for Future für mehr Klimaschutz. Auch in Hannover versammeln sich die Jugendlichen am Kröpcke. 

15.03.2019

Die 17-Jährige Lou Töllner gehört zu den Organisatoren des Schülerstreiks "Fridays for Future" in Hannover. Im Interview mit "MADS" erklärt sie, warum die Klimaproteste während der Unterrichtszeit stattfinden.

15.03.2019