Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Bundespolizist wegen Kinderpornos vor Gericht
Hannover Meine Stadt Hannover: Bundespolizist wegen Kinderpornos vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 20.05.2016
Hannover

Der 40-Jährige soll sich laut Anklage über das Internet kinderpornografische Bilder und Videos verschafft haben. Bei Hausdurchsuchungen sei bei ihm außerdem eine Pumpgun mit Schrotmunition entdeckt worden.

Weil der Mann im Kollegenkreis Handy-Fotos von der angeblichen Misshandlung zweier Flüchtlinge auf der Wache verschickt hatte, war zunächst auch wegen Misshandlung ermittelt wurden. Mangels hinreichenden Tatverdachts wurde diese Verfahren eingestellt. Der Beamte gab später an, die angebliche Misshandlung sei nur Prahlerei gewesen. Der Mann habe randaliert und sei deshalb gefesselt worden. Allerdings muss der Beamte sich jetzt auch wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturheberrechtsgesetz verantworten, weil er das Foto eines der Flüchtlinge ohne dessen Einverständnis verbreitet hatte.

Bereits im Oktober hatte der Bundespolizist eine Geldstrafe zahlen müssen, weil er ein pornografisches Foto von sich einer 14-Jährigen geschickt hatte, die er in einem Zug angesprochen hatte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!