Navigation:

An dieser Baustelle in Badenstedt wurde der Blindgänger entdeckt. Die Feuerwehr hat die Fundstelle ausgeleuchtet.© Elsner

Polizei

Hannover: Bombe in Badenstedt entschärft

Im Bereich Soltekamp in Hannover wurde am Donnerstag bei Baggerarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Sie sollte noch am Abend entschärft werden - rund 15.000 Menschen waren von der Evakuierung betroffen, die um 21 Uhr begann und bis in den frühen Morgen dauerte.

Hannover. An der Kreuzung Am Soltekampe/Badenstedter Straße in Hannover wurde Donnerstagnachmittag bei Tiefbauarbeiten eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe musste noch am Abend entschärft werden. Aufgrund einer Person, die den Polizeihubschrauber-Piloten mit einem Laserpointer blendete, verzögerte sich die Entschärfung bis tief in die Nacht.

Die NP-Reporter Jan Heemann und Christian Elsner (Fotos) waren unterwegs. Hier gibt es nochmal den Ticker zum Nachlesen.

+++ 03.54 Uhr: Die Bombe ist entschärft.

+++ 03.45 Uhr: Es kann nicht mehr lange dauern.

+++ 03.21 Uhr: Mittlerweile ist klar: Der Pilot des Polizeihubschraubers wurde von einem Laserpointer geblendet, als er über die Stadt flog. Ein Bulgare wurde als Tatverdächtiger festgenommen.

+++ 03.15 Uhr: Sicherheit hergestellt, die Entschärfung beginnt.

+++ 03.09 Uhr: Die Polizei hat noch eine Person aus dem Sperrgebiet geholt.

+++ 02.54 Uhr: Polizeihubschrauber bricht ab - Pilot erkrankt. Streifenwagen übernehmen jetzt den letzten Kontrolldienst.

+++ 02.32 Uhr: Letzter Überflug des Polizeihubschraubers.

+++ 02.27 Uhr: Am Davenstedter Markt müssen Polizei und Feuerwehr Türen aufbrechen, weil sich Menschen noch in ihren Wohnungen aufhalten. Das verzögert alles.

+++ 02.23 Uhr: Noch eine Zahl: 1800 Menschen sind alleine in der IGS Linden untergekommen.

+++ 01.57 Uhr: Professionelle Pfleger und freiwillige Helfer kümmern sich um die Bewohner der Pflegeheime. Die meisten von ihnen schlafen schon - das macht den Rücktransport nicht einfacher.

+++ 01.27 Uhr: Die letzten Transporte sind unterwegs. Der Kampfmittelräumdienst rechnet mit einer schnellen Entschärfung: Der Zünder ist nur aufgeschraubt. Wir drücken den Experten die Daumen!

+++ 01.18 Uhr: Daumen hoch für die Freiwilligen! Wolf Sander (13) und Selina Erkelenz (21) sind Helfer der Feuerwehr Badenstedt und versorgen die Evakuierten mit Heiß- und Kaltgetränken. "Die Stimmung ist mittelmäßig, aber das kann man auch verstehen", sagt Erkelenz.

Wolf Sander und Selina Erkelenz.

+++ 01.14 Uhr: Entschärfung geht bald los. Gebiet zu 90 Prozent sicher.

+++ 01.06 Uhr: Giannia, Lisa, Can und Husky Lenahaben es sich so bequem gemacht, wie es geht. "Mit Musik übersteht man alles", sagt Can, während das Radio aus seinem Handy önt. Die Hündin bekommt Gulasch aus der Kanone - genau wie Herrchen auch. "Eigentlich müsste ich gleich in die Schule", wirft Lisa ein. Ob sie das allerdings schafft, weiß sie noch nicht.

+++ 00.41 Uhr: In Badenstedt gibt es ein hohes Durchschnittsalter: Mehr als 6000 Anwohner sind über 60 Jahre alt.

+++ 00.37 Uhr: Es verzögert sich alles. Auch weil sich die Transporter mit Liegend-Patienten in der einzigen Zufahrt bis zur Badenstedter Straße stauen. Alle 17 Feuerwehren der Stadt sind in Bereitschaft und 13 davon im Einsatz. Beim Bürgertelefon sind rund 1300 Anrufe eingegangen.

+++ 00.23 Uhr: Eigentlich wollte er in Ruhe einen Film gucken. Aber Michael Blau aus Davenstedt wurde von einem Nachbarn von der Evakuierung informiert: "Der ist Rettungssanitäter. Da hatte ich Glück. Den Film verlege ich wohl auf morgen."

Musste auch raus: Michael Blau.

+++ 00.19 Uhr: Kleine Zwischenbilanz: Rund 700 Kräfte sind im Einsatz - von Polizei, Feuerwehr und freiwilligen Helfern!

+++ 00.08 Uhr: Der Mann für die Bombenentschärfung ist Sprengmeister Markus Rausch. Er hatte auch die Bombe in Vahrenwald entschärft. "Er ist DER Mann für Hannovers Bomben, wenn er nicht gerade im Urlaub ist", so Polizeisprecher Pawlak.

+++ 23.59 Uhr: Insgesamt mussten zwei Pflegeheime geräumt werden. In einem davon waren 94 Menschen, die mit 24 Wagen abtransportiert wurden.

+++ 23.50 Uhr: Etwas Warmes braucht der Mensch. Einsatz für die mobile Küche:

Einsatz für die Feldküche

+++ 23.47 Uhr: Der Polizeihubschrauber überfliegt jetzt das betroffene Gebiet, um mit der Wärmebildkamera Menschen aufzuspüren, die sich noch immer im Gebiet aufhalten.


+++ 23.45 Uhr: Es gibt zwei Sporthallen, in denen viele Anwohner untergebracht worden sind. Eine ist nur für Liegend-Patienten vorgesehen, darunter snd viele Bewohner eines Altenheims.

Blick in die Einatzleitung

+++ 23.19 Uhr: Der Polizeihubschrauber kreist über der Stadt. Pressesprecher Benjamin Pawlak: "Man merkt, dass Hannover viel Erfahrung hat im Umgang mit Evakuierungen. Allerdings dauert die Arbeit bisher trotzdem länger als geplant. In Badenstedt sind solche Ereignisse eher selten."


+++ 23.14 Uhr: Die Stelle rund um die Bombe ist inzwischen ausgeleuchtet:

+++ 23.03 Uhr: Ruhiger Dienst für eine Mitarbeiterin an der Tankstelle, nur 200 Meter von der Fundstelle entfernt: "Ich kenne mich mit solchen Sachen schon aus. Mein Chef hat schon geklärt, dass ich gleich zumache, wenn die letzten Menschen evakuiert sind."

+++ 22.50 Uhr: Die Evakuierung ist noch nicht abgeschlossen - erst wenn der Hubschrauber abschließend mit einer Wärmebildkamera das Gebiet überflogen hat und offiziell Sicherheit hergestellt ist, können die Entschärfer mit ihrer Arbeit beginnen.

+++ 22.28 Uhr: Die Polizei macht inzwischen die ersten Rundgänge, um die letzten Menschen aus den Häusern zu holen. "Eine Besonderheit ist das große Kleingartengebiet, das schwer zu überblicken ist", so Härke.

+++ 22.12 Uhr: Michael Blau aus Davenstedt wurde durch einen Nachbarn über den Blindgänger informiert. „Der ist Rettungssanitäter, da hatte ich Glück. Eigentlich wollte ich einen Film gucken, aber das verschiebe ich jetzt wohl“, sagte Blau.

+++ 21.56 Uhr: „Aufgrund der Zeit war es eine Herausforderung, aber das Team hat bisher alles gut gemacht“, sagte Feuerwehrdezernent Harald Härke, „Wir sind optimistisch, dass wir zum Schluss sagen können: Alles lief gut.“

+++ 21.39 Uhr: Bisher zeigen sich die evakuierten Anwohner noch verständnisvoll: "Das sind alles nachvollziehbare Sicherheitsmaßnahmen", sagt Familie Nedermeyer, die ihren Abend ursprünglich ausklingen lassen wollten. Inzwischen ist auch Feuerwehrdezernent Harald Härke an der Sammelstelle angetroffen und spricht mit den Einsatzkräften.

+++ 21.14 Uhr: Für den Personentransport in die Sammelstelle stehen kostenlos Busse bereit, die regelmäßig abfahren. Es kann an folgenden Haltestellen zugestiegen werden: Davenstedter Straße/Ecke Alte Speicherstraße, Davenstedter Straße/Ecke Davenstedter Platz, Woermannstraße/Ecke Im kleinen Bruche, Am Soltekamp/Ecke Salzhemmendorfer Straße, Badenstedter Straße/Ecke Woermannstraße, Hermann-Ehlers-Allee/Ecke Windhukstraße, Petermannstraße/Ecke Auf den Kirchstücken.

+++ 21.06 Uhr: Die ersten Evakuierten erreichen inzwischen die IGS Linden, dort werden die Gulaschkanonen bereits befeuert und die Aufbauarbeiten laufen. Auch die Rettungsdienste stehen bereit.

+++ 21.00 Uhr: Die Bürger werden nun gebeten ihre Wohnungen zu verlassen und sich in die Sammelstelle oder zu Freunden und Verwandten zu begeben.

+++ 20.35 Uhr: Das ist der betroffene Radius, der geräumt werden muss. 15.000 Menschen sind von der Entschärfung des Blindgängers betroffen.


Diese Straßen sind betroffen

Straßenliste 32,17 kB

Die erforderliche Entschärfung der Fliegerbombe kann erst nach erfolgreicher Umsetzung aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen.

Wichtige Informationen

Ab 19 Uhr ist ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 - 731 31 31 eingerichtet. Die Sammelstelle wird in der Sporthalle der IGS Linden (Am Spielfelde 11) eingerichet, die ab 21.00 Uhr geöffnet ist. Gehbehinderte Personen können unter der Rufnummer 19222 einen Krankentransport anfordern.

Die betroffenen Einwohner können voraussichtlich erst in den Nachtstunden in ihre Wohnung zurückkehren und werden daher gebeten, alle unbedingt für sie notwendige Dinge, wie z.B.: Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung sowie angemessene Kleidung mitzunehmen und auch ihre Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren.

 


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok