Navigation:

© Dillenberg

Sicherheit

Hannover: Blindgänger in Marienwerder entschärft

Bei Bauarbeiten auf dem Betriebsgelände von Johnson Controls Am Leineufer (Stadtteil Marienwerder) wurde am frühen Abend eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe wurde am Donnerstagmorgen gegen 1 Uhr erfolgreich unschädlich gemacht.

01:00 Uhr: Blindgänger erfolgreich entschärft. In wenigen Minuten können alle zurück in ihre Häuser. Dank allen Mitarbeitern von Stadt & Feuerwehr und den Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. Die NP meldet sich ab.

00:41 Uhr: NP-Reporter und Fotograf Uwe Dillenberg ist für euch vor Ort. Sobald es Entwarnung gibt, sagen wir euch Bescheid.

00:30 Uhr: "Sicherheit" ist hergestellt. Die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst können mit ihrem gefährlichen Job beginnen.

00:34 Uhr: Großer Dank an die vielen freiwilligen Helfer.

00:16 Uhr: Polizeihubschrauber "Phoenix" ist in der Luft. Überfliegt das Evakuierungsgebiet mit der Wärmebildkamera. Suche nach letzten Anwohnern.

23.41 Uhr: Derzeit sind 88 Anwohner in der Sammelstelle, dazu acht Hunde. Der Bürgermeister schenkt heiße Getränke aus. Um 23.36 Uhr fuhr die letzte Stadtbahn.

23:01 Uhr: Jetzt heißt es warten, bis die Einsatzleitung "Sicherheit" gegeben hat und tatsächlich alle Anwohner aus ihren Häusern sind. Erst dann können die Experten mit ihrer Arbeit beginnen.

22:10 Uhr: Alles läuft planmäßig. Anwohner werden informiert. Die Feuerwehr hat ihre Einsatzleitung aufgebaut.

21.47 Uhr: Die Feuerwehr weißt daraufhin, dass die betroffenen Anwohner vermutlich erst in den Nachtstunden in ihre Wohnungen zurückkehren können. Daher wichtig: An Medikamente, Säuglings- und Spezialnahrung denken. Und warme Anziehsachen mitnehmen. Informieren Sie auch Ihre Nachbarn.

Gehbehinderte Personen können unter der Rufnummer 19222 einen Krankentransport anfordern.
Die erforderliche Entschärfung der Fliegerbombe kann erst nach erfolgreicher Umsetzung aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen. Der Sicherheitsbereich ist so bemessen, dass eine gegebenenfalls erforderliche Sprengung ebenfalls durchgeführt werden kann.

21.43 Uhr: Diese Straßen sind betroffen:

21.41 Uhr: Der Bereich innerhalb des Evakuierungsradius muss evakuiert werden. Betroffen von der Evakuierung sind zirka 150 Bürgerinnen und Bürger sowie auch mehrere Betriebe. Die Bewohner werden gebeten, um 22:00 Uhr ihre Wohnungen zu verlassen. Eine Sammelstelle wird in der Aula des Schulzentrum 1 in Garbsen, Planetenring / Am Hasenberge, eingerichtet.

Für Fragen aus der Bevölkerung steht ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 / 7 31 31 31 zur Verfügung.

21.21 Uhr: Auf dem Besucherparkplatz von Johnson Controls richtet die Feuerwehr Hannover ihren Technischen Leitstand ein.

21.06 Uhr: Jetzt ist klar: Es wird ein 500 Meter großer Sicherheitsbereich um die Fundstelle eingerichtet. Betroffen ist das Gewerbegebiet Marienwerder und ein kleiner Bereich zwischen der B6 und Havelse. Dort müssen etwa 300 Menschen die Wohnungen und Häuser verlassen.

20.49 Uhr: Bei der Bombe handelt es sich um einen so genannten "Zerscheller". Sie ist kaputt, trotzdem ist noch Sprengstoff drin - und auch ein Zünder. Sie muss also noch heute entschärft/geräumt werden. Die Evakuierung beginnt um 22 Uhr. Allerdings sind nicht viele Anwohner betroffen. Möglicherweise werden kleinere Bereiche in Havelse evakuiert. Gleich mehr.

Zurzeit werden die Vorbereitungen für die erforderliche Entschärfung getroffen. Ein Kartenausschnitt mit dem Evakuierungsradius sowie eine detaillierte Liste der betroffenen Straßen zur Information der betroffenen Bevölkerung werden derzeit erstellt und in Kürze zur Verfügung gestellt. Auch die Information über die Adresse der Betreuungs- und Sammelstelle sowie die Einrichtung eines Bürgertelefons erhalten Sie in Kürze mit einer weiteren Presseinformation zu dieser Kampfmittelbeseitigungsmaßnahme. Die betroffene Bevölkerung im Evakuierungsbereich wird zu diesem Zeitpunkt ebenfalls über KATWARN informiert.

Die erforderliche Entschärfung der Fliegerbombe kann erst nach erfolgreicher Umsetzung aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Sollten sich Bußgelder im Straßenverkehr nach dem Einkommen richten?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok