Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Arbeitslosenquote sinkt leicht
Hannover Meine Stadt Hannover: Arbeitslosenquote sinkt leicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.01.2018
GEFRAGT: Laut Arbeitsagentur sind unter anderem Stellen im Handwerk nur schwer zu besetzen – weil es zu wenig Fachkräfte gibt.  Quelle: dpa
Hannover

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Hannover ist zurückgegangen: Im Dezember 2017 zählte die Behörde 41 881 Arbeitslose in ihrem Bereich – 2,7 Prozent oder 1040 Personen weniger als im Dezember 2016. Im Vergleich zum Vormonat gab’s hingegen kaum Bewegung: Im Dezember waren nur 23 Personen weniger als im November 2017 arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember 2017 bei 6,8 Prozent – genau so hoch wie im November und 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat.

Es handele sich dabei um einen „sehr niedrigen Wert“ für Hannover, hieß es bei der Arbeitsagentur. Allerdings tritt man nicht allzu euphorisch auf, weil auch im neuen Jahr zwei größere Problemen bleiben – der Fachkräftemangel und die Langzeitarbeitslosigkeit.

Denn unter den knapp 42 000 Arbeitslosen registrierte die Behörde im Dezember immerhin knapp 17 400 Langzeitarbeitslose – das entspricht einem Anteil von 41,4 Prozent. Zwar hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 731 Personen leicht reduziert (minus vier Prozent). Doch man sei beim Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit noch nicht so gut vorangekommen wie gewünscht, so ein Sprecher.

Der Fachkräftemangel ist die zweite Dauer-Baustelle: So waren im Dezember zwar rund 9800 Stellen zu besetzen (plus 590 im Vergleich zum Vorjahr). Doch Stellen in der Metall- und Elektrobranche, dem Handwerk, im Bereich Logistik sowie bei Friseuren seien „weiterhin schwer zu besetzen“. Gefragt seien auch Sozialarbeiter, Erzieher, Kinderpfleger und Informatiker.

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken will die Arbeitsagentur mit Prävention: So soll unter anderem über eine intensivere Betreuung die Abbrecherquote bei Ausbildungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gesenkt werden.

Die Zahl der arbeitslosen Ausländer hat sich im Dezember im Vergleich zum Vormonat nur um 0,3 Prozent (39 Personen) auf 14 205 erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Anstieg von 2,5 Prozent.

Info: Deutschland und Niedersachsen

Beflügelt von einer stabilen Konjunktur hat Niedersachsens Arbeitsmarkt das Jahr 2017 mit einer Bestmarke beendet. Im Dezember war die Arbeitslosenquote den dritten Monat in Folge mit 5,5 Prozent so niedrig wie seit der Wiedervereinigung nicht, teilte die Bundesagentur für Arbeit in Hannover mit. Saisonal bedingt bedeute das zwar einen Anstieg gegenüber dem Vormonat, doch fiel er mit einem Zehntelpunkt moderat aus.

Bundesweit lag die Arbeitslosenquote im Dezember bei 5,3 Prozent (Vorjahr 5,8 Prozent). Die niedrigsten Werte verzeichneten die Länder Baden-Württemberg (3,2  und Bayern (2,9), den höchsten meldete Bremen (9,9).

Auch in Niedersachsen gab es große Unterschiede:  Die geringsten Quoten meldeten die Agenturbezirke Nordhorn (2,8), Vechta (4,0) und Nienburg-Verden (4,3), die höchsten die Bezirke Emden-Leer (6,9), Hannover (6,8) sowie Braunschweig-Goslar und Hameln (beide 6,3).

Von Inken Hägermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!