Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Anklage nach Fluchtversuch aus Amtsgericht
Hannover Meine Stadt Hannover: Anklage nach Fluchtversuch aus Amtsgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 09.12.2015
Anzeige

Zum Auftakt des Prozesses am Mittwoch gestand der 17 Jahre alte Insasse der Jugendanstalt Hameln den Angriff auf den Justizbeamten und die versuchte Flucht. "Ich bereue das auf jeden Fall", sagte er im Amtsgericht der Landeshauptstadt. "Als ich meine Familie gesehen habe, wie die gelitten haben, wollte ich einfach nur raus."

Auch der ältere Bruder räumte ein, den Wächter geschlagen zu haben. Dies sei aber nicht geplant gewesen. "Wir sind hier doch nicht in Hollywood." An der Prügelattacke im Gerichtssaal waren nach Zeugenaussagen noch andere junge Männer beteiligt. Neben dem 17-Jährigen hatten sich im Juni drei weitere Angeklagte wegen des versuchten Einbruchs in eine Eisdiele verantworten müssen.

Die Brüder gehörten nach Angaben eines Gerichtssprechers zu einer Gang, die eine Serie von Einbrüchen in Laatzen bei Hannover verübt haben soll. Auch das Opfer der Attacke sagte als Zeuge aus. Der 57 Jahre alte Wachmann hatte dem 17-Jährigen gerade die Handfesseln anlegen wollen, als dieser ihm gegen den Kehlkopf schlug und über eine Stuhllehne drückte. Von hinten trafen den Beamten danach Schläge auf den Kopf und Arm, so dass sich der 17-Jährige losreißen konnte. Wer geschlagen hatte, konnte er nicht sagen. "Fluchtversuche gab es schon öfter, aber so massiv habe ich das noch nie erlebt", sagte er. "Und ich bin seit 30 Jahren dabei." Die Entschuldigung der Brüder nahm der 57-Jährige aber an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 20-Jährige wurde von ihrem Freund (24) über Monate gequält. Vor Gericht schildert sie das Märtyrium.

11.12.2015

Die Händler auf den Wochenmärkten leiden unter Supermarkt-Konkurrenz, doch Kunden schätzen die persönliche Beratung und Qualität. Mancherorts in Hannover reicht das aber nicht.

11.12.2015

Die meisten Hausbesitzer ohne Pistole hätten wohl die Polizei gerufen. Doch ein Sportschütze in Hannover greift nach einem Einbruchversuch bei ihm zur Waffe. Für den tödlichen Schuss auf einen 18-Jährigen muss er sich nun vor Gericht verantworten. 

08.12.2015
Anzeige