Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Angekommen im „schönen Land“
Hannover Meine Stadt Hannover: Angekommen im „schönen Land“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.09.2015
Sommerfest im Flüchtlingsheim Eichenweg, Ministerpräsident Stephan Weil wird von Bewohnern des Heimes, der Flüchtlingsinitiative Bothfeld und den Jusos Bothfeld begrüsst. Quelle: Michael Wallmueller
Anzeige
Hannover

Sommerfest des Flüchtlingsheims Eichenweg (Bothfeld): Weil will sich die fertige Einrichtung an diesem Sonnabend ansehen. Die Flüchtlinge sind begeistert, viele schießen Fotos. Und Saadatmand überreicht seinen Brief. „Danke Gott, dass ich in einem so schönen Land bin“; steht darin. Die Leute würden ihn unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe und Religion mögen. „Ich hoffe, dass ich auch für die anderen ein guter Mensch bin.“ Dann bedankt er sich noch bei Nachbarn, der Stadt, Sozialarbeitern.

Das Flüchtlingsheim war – wie viele – zuerst umstritten. Es gab einen Brandanschlag im August auf den Rohbau. Rechte hatten die Sprecherin der Flüchtlingsinitiative Bothfeld massiv bedroht.

Ein anderes Bild beim Sommerfest. Viele Nachbarn sind gekommen, inzwischen findet dienstags immer gemeinsames Kaffeetrinken mit Interessierten statt. Weil würdigt das, lobt „die große Hilfsbereitschaft“, die er in Hannover und Niedersachsen erlebe. Seit dem Zweiten Weltkrieg habe es nicht mehr so viele Flüchtende gegeben – „wir haben die Möglichkeit, in dieser schwierigen Situation zu helfen“.

Im direkten Gespräch zeigten sich die Sorgen der 50 Bewohner. Sie wünschen sich WLAN, damit sie Kontakt zur Heimat aufnehmen können. Und vor allem Sicherheit: Ali (25) aus dem Sudan will vom Ministerpräsidenten wissen, warum es so lange dauert mit den Entscheidungen über Asyl. Weil erklärt ausführlich die schwierige Situation – Syrien sei vollständig Kriegsgebiet, Sudan nicht. Deswegen müsse geprüft werden. „Ich weiß, das ist unbefriedigend, aber wir müssen das so machen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige