Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Alles neu am Hohen Ufer
Hannover Meine Stadt Hannover: Alles neu am Hohen Ufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 20.09.2016
Fast fertig: Die Sanierung der Mauer am Hohen Ufer. Nun startet die Stadt mit dem zweiten Bauabschnitt. Die Straße soll zu einer Fußgängerzone mit Alleebäumen werden. Später soll noch eine Freitreppe am Wasser kommen.Foto: Behrens
Anzeige
Hannover

Die Brücke wurde erhöht. Die neu entstandene Stadtterrasse soll mehr Platz zum Flanieren sowie für Außengastronomie bieten.

Starten soll nun auch der zweite Bauabschnitt zwischen Martin-Neuffer-Brücke und Goethestraße. Auch dort sollen Straße und Uferbereich ein komplett neues Gesicht bekommen. Geplant sind eine Fußgängerzone mit Alleebäumen, Sitzmöglichkeiten und Natursteinpflaster. Auch eine Freitreppe zum Wasser soll in diesem Bereich angelegt werden.

Die Stadt geht davon aus, dass diese Arbeiten rund zehn Monate dauern werden. Später soll auch noch der Bereich der Rampe am Ufer umgestaltet, möglicherweise auch eine Furt über die Leine angelegt werden. Insgesamt hat die Stadt für den Umbau des Hohen Ufers bis zu sechs Millionen Euro einkalkuliert.

Noch hinziehen wird sich die Fertigstellung der beiden Wohn- und Geschäftshäuser neben der neuen Volkshochschule sowie des Restaurants Stadtmauer direkt am Wasser, für die die Firma Helma zuständig ist. Eigentlich sollte das Restaurant noch im Sommer eröffnen, zuletzt hieß es jedoch, dass die Arbeiten nicht vor dem Winter abgeschlossen werden könnten.

Gut voran geht es hingegen bei der Sanierung der Üstra-Zentrale am Hohen Ufer. Diese soll äußerlich ihr Erscheinungsbild weitgehend erhalten. Innen wird sie jedoch neu gestaltet. Auch dort ist eine Gastronomie mit Blick auf die Leine geplant.

Christian Bohnenkamp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige