Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: Ärger über Trinkerszene am Raschplatz
Hannover Meine Stadt Hannover: Ärger über Trinkerszene am Raschplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 01.03.2017
ÄRGERNIS: Händler am Raschplatz befürchten, dass der Trinkertreff ihre Geschäfte massiv beeinträchtigt, und fordern härteres Durchgreifen. Quelle: (Alexander Körner)
Anzeige
Hannover

Für die Kunden gleiche der Weg zu den Geschäften einem Spießrutenlauf, und auch Bahnreisende würden durch die herumlungernden Gestalten einen wenig schmeichelhaften ersten Eindruck von Hannover bekommen. Die bislang von der Stadt ergriffenen Maßnahmen würden längst nicht ausreichen, wird allgemein beklagt.

Die Stadt war offenbar zu diesem Krisengespräch nicht geladen. Sprecher Andreas Möser verwies lediglich darauf, dass alle Beteiligten, also Stadt, Bahn, HRG, Handel und Polizei, regelmäßig in Kontakt seien. Seit dem Frühsommer seien unter anderem Kontrollgänge intensiviert und Reinigungsintervalle erhöht worden. Streetworker und ein Sicherheitsdienst seien im Einsatz. Zuletzt sei die Zahl der Trinker von 40 bis 59 auf zehn bis 20 gesunken.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bessere Technik, schnellere Einsätze: Die Polizei Hannover hat am Mittwoch ihre neue Leitstelle in Betrieb genommen.

01.03.2017

Auf dem Kröpcke liegt es schon. Außerdem auf dem Platz der Weltausstellung. Schon im April soll nun auch in der Großen Packhofstraße das Pflaster verlegt werden, das vielen Bürgern vor allem im Winter Probleme bereitet hat. Die Kritik: Die geschliffenen Betonsteine seien viel zu glatt.

04.03.2017

Carsharing soll die ultimative Lösung für verstopfte Straßen und schlechte Luft sein. Tatsächlich wird das geteilte Auto immer beliebter, tausende Menschen machen allein in Hannover mit.

04.03.2017
Anzeige