Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: A2 in Richtung Berlin nach Unfall voll gesperrt
Hannover Meine Stadt Hannover: A2 in Richtung Berlin nach Unfall voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 22.08.2017
Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Ein 23-jähriger Fahrer eines Kleinlasters war auf einen Lkw aufgefahren. Dabei wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt, konnte sich jedoch selbst befreien. Der Mann verletzte sich nur leicht.

Da der 40-Tonner mit einer Gefahrguttafel gekennzeichnet war, untersuchte die Feuerwehr mit Chemikalienschutzanzügen den Unfallort. Die Transportbehältnisse des geladenen Polystryrol-Granulats blieben aber unbeschädigt.

Die Fahrbahn der A2 in Fahrrichtung Berlin musste voll gesperrt werden, in Richtung Dortmund war aufgrund der Baustelle und des Einsatzes zunächst nur eine Spur frei - die Feuerwehr muss über die Baustelle hinweg, die Fahrbahnen wechseln. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Landgericht Hannover hat auf Antrag der Verbraucherzentrale ein Ordnungsgeld gegen den Stromverkäufer „e:veen“ verhängt. Der verwendet Vertragsklauseln, die so wohl nicht in Ordnung sind. Es geht um Preiserhöhungen, die dann stets ein Sonderkündigungsrecht für die Kunden auslösen.

25.08.2017
Meine Stadt Öffentliche Verkehrsmittel - Volle Bahnen: Schüler sind genervt

Die 7:21-Uhr-Fahrt der Linie 6 ist während der Schulzeit proppevoll. Das Gedränge nervt die Schüler. Manche haben schon Bahnen verpasst, weil sie nicht mehr reinkamen. Unsere Redakteurin hat sich das Gedränge angeschaut.

25.08.2017

Entlastung für den Zoo Hannover: Die Staatsanwaltschaft sieht keine Anhaltspunkte für Tierquälerei und hat das Verfahren eingestellt. Die Tierrechtsorganisation Peta hatte im April Strafanzeige gestellt und ihre Vorwürfe mit heimlich gefilmten und umstrittenen Videomaterial untermauern wollen. Peta hat die Vorwürfe erneuert und Beschwerde gegen die Entscheidung der Staatsanwaltschaft angekündigt.

25.08.2017
Anzeige