Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: 500 Menschen bei Pro-Europa-Demo
Hannover Meine Stadt Hannover: 500 Menschen bei Pro-Europa-Demo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Pulse-Demo auf dem Opernplatz in Hannover. Quelle: Wilde
Hannover

 Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein offenes Mikrofon sowie eine Aktion, bei der die Anwesenden ihre Verbesserungsvorschläge für die EU äußern konnten. Dafür mussten sie ihre Meinung auf kleine Zettel schreiben und an Wäscheleinen aufhängen. „Wir sammeln die Zettel am Ende ein, werten sie aus und reflektieren so die Wahrnehmung der EU bei den Bürgern“, sagt Philipp Richter von den Jungen europäischen Föderalisten, die die Demonstration mitveranstalteten.

Am Sonntag demonstrierten rund 400 Menschen auf dem Opernplatz in Hannover für ein geeintes Europa.

„Wir wollen den europäischen Gedanken stärken“, sagt Richter weiter. Und so kann man auf den Zetteln viel Hoffnung, manchen Zweifel und einige Verbesserungsvorschläge lesen: „Für offene Grenzen und keine toten an den Außengrenzen“, fordert einer. Ein anderer appelliert vor den richtungsweisenden Wahlen in Frankreich und Deutschland in diesem Jahr an die demokratischen Werte Europas: „Aufwachen! Wieder für europäische Werte stehen! Zur Wahl gehen für Frieden!“

Neue Demo am 9. April geplant

Die Redner forderten ebenfalls eine Solidarisierung unter den Europäern, auch angesichts der Herausforderungen durch die Flüchtlingskrise: „Alle müssen das Recht haben, Asyl zu beantragen“, sagt eine Teilnehmerin. Ein anderer Redner hob die historische Bedeutung des Projekts „Europäische Union“ hervor: „Dank des Mauerfalls bin ich Europäer und das will ich auch bleiben.“ Im Rahmen der Veranstaltung bildeten die Demonstranten noch eine Menschenkette. Und laut des Veranstalters soll es nicht bei einer Aktion bleiben. Am kommenden Sonntag wollen die Pro-Europäer wieder demonstrieren.

Von Janik Marx