Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: 300 Frauen tanzen für ihr Recht
Hannover Meine Stadt Hannover: 300 Frauen tanzen für ihr Recht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 14.02.2016
Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Bereits seit 2012 wird unter dem Motto „One Billion Rising“ („Eine Milliarde erheben sich“) weltweit demonstriert. In diesem Jahr hat sich das Aktionsbündnis „Stoppt sexualisierte Gewalt“, bestehend aus knapp 30 Organisationen aus Stadt und Land, für eine große Kundgebung in Hannover stark gemacht. Initiatorin Petra Mundt, Gleichstellungsbeauftragte der Region Hannover, rief den Demonstranten stolz entgegen: „Herzlich Willkommen liebe Frauen, liebe Männer. Wir setzen heute ein Zeichen. Wir wehren uns gemeinsam, wir nehmen die sexuelle Gewalt gegen Frauen nicht mehr hin.“

Mit in der Menge der Demonstranten: Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Mundt. Sie fordert: „Die Vorkommnisse in der Silvesternacht dürfen nicht dazu instrumentalisiert werden, gegen Migranten zu hetzen. Wir setzen heute ein Zeichen für Menschenrechte.“

„One Billion Rising“ und Hannover tanzt mit: Steht auf, gegen sexuelle Gewalt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwerer Unfall auf der A 7 bei Burgwedel: Dabei wurde eine 24-Jährige schwer verletzt.

14.02.2016

Am Freitagabend gegen 20 Uhr hat ein Unbekannter einen Kiosk an der Braunstraße (Calenberger Neustadt) überfallen und ist mit Geld geflüchtet. 

14.02.2016

Drehkreuz Hauptbahnhof: Jedes Jahr reisen tausende Fußballfans durch Hannover. Um verfeindete Chaoten auseinanderzuhalten, ist die Bundespolizei oft mit einem Großaufgebot am Start. Wie schaffen es Randalierer dennoch, Züge zu verwüsten? Wieso ist der Umgang mit 96-Anhängern so schwierig? Welche Auswirkungen könnte der drohende 96-Abstieg auf das Verhalten der Problem-Fans haben? Darüber sprach NP-Redakteurin Britta Mahrholz mit Peter Jördening, Chef der Bundespolizeiinspektion Hannover.

16.02.2016
Anzeige