Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hannover: 15-Jährige offenbar mit IS-Hintergrund
Hannover Meine Stadt Hannover: 15-Jährige offenbar mit IS-Hintergrund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 03.03.2016
Das Bild zeigt die mutmaßliche Messerstecherin neben dem Salafisten-Prediger Pierre Vogel.
Anzeige
Hannover

Salafismus scheint seit früher Kindheit bei der Schülerin eine wichtige Rolle zu spielen. Im Internet gibt es zahlreiche Videos, die sie mit dem bekannten Salafisten-Prediger Pierre Vogel zeigen. Gemeinsam mit ihm las die Attentäterin schon als Siebenjährige aus dem Koran.

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikt gegen die 15-Jährige. Sie hatte dem Polizisten bei eine Kontrolle am Bahnhof unvermittelt ein Messer in den Hals gerammt.Ein Kollege des Verletzten konnte die 15-Jährige überwältigen und entwaffnen. Bei dem Mädchen wurde nach der Festnahme ein zweites Messer gefunden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vierzehneinhalb Jahre Haft und anschließende Sicherungsverwahrung hat die Staatsanwaltschaft Augsburg für einen Kinderarzt gefordert, der 21 Jungen sexuell missbraucht haben soll. Die Staatsanwältin blieb damit am Donnerstag mit ihrer Forderung in dem Prozess vor dem Landgericht Augsburg nur geringfügig unter der Maximalstrafe von 15 Jahren.

03.03.2016

Alle gut ausgeschlafen? Der Tag ist noch jung und es wird sicherlich noch einiges passieren.

03.03.2016

Weil er blind ist, darf Holger Przesdzienk im Fitness-Studio „Sport & Spa“ nicht trainieren. Dass die Geschäftsführerin dem 63-Jährigen nach einem Monat Probetraining die Kündigung schickte, empört NP-Leser. „So ein Verhalten geht gar nicht“, kommentierten sie den Vorfall in Telefongesprächen, Mails und dem Netzwerk Facebook. „Niemand darf einem Blinden eine Begleitperson vorschreiben“, findet die hannoversche Abgeordnete Kerstin Tack, behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion.

05.03.2016
Anzeige