Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hanebuth-Prozess rückt näher
Hannover Meine Stadt Hanebuth-Prozess rückt näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 28.09.2015
Frank Hanebuth am Steintor in Hannover. Quelle: Archiv
Anzeige
Madrid

Hanebuth könnte sich unter anderem wegen Geldwäsche verantworten müssen. Zudem seien Frauen auf die Insel Mallorca – hier wurde er am 23. Juli 2013 festgenommen – gelockt und zwangsprostitutiert worden. Allerdings ist offenbar nicht nachvollziehbar, was Hanebuth darüber wusste.

Sein langjähriger Anwalt aus Hannover, Götz von Fromberg, ist weiter zuversichtlich, dass der 51-Jährige nach dem Prozess ein freier Mann ist. „Herrn Hanebuth ist nichts vorzuwerfen, das habe ich vom ersten Tag an erklärt“, sagt von Fromberg.

Lesen Sie mehr über das Thema in der Dienstagsausgabe der NP.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige