Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Handwerk in Hannover gut im Geschäft
Hannover Meine Stadt Handwerk in Hannover gut im Geschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 08.10.2010
Im Handwerk läufts: Die wenigsten Betriebe haben Grund zur Klage Quelle: Heck
Anzeige

Jans-Paul Ernsting, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, die auch als Personalagentur agiert: „Wir können gar nicht so viele Handwerker finden, wie wir vermitteln könnten.“ Auch sei es schwer, „derzeit einen Gerüstbauer zu finden. Das hats ja auch nicht immer gegeben.“ Besonders die Sanitär-Heizung-Klima-Branche habe „Aufträge ohne Ende“.

Die Ausnahme bildeten die Dienstleister (Friseure, Schneider, Uhrmacher) – hier sei die Beschäftigtenzahl weiter rückläufig. Da gebe es zwar viele, die sich etwa als Kosmetikerin selbstständig machten, doch das sei „nicht nachhaltig“, erklärt Ernsting: Viele würden schnell scheitern.

Freilich sei man erst wieder auf dem Niveau wie vor der Krise, habe aber nicht so gelitten wie andere Branchen. Dennoch sagt Ernsting: „Wir benötigen unbedingt ein weiteres Wachstumsjahr, um die Rezession endgültig hinter uns zu lassen.“

Im Ausbauhandwerk (Maler, Elektriker, Installateure) etwa hätten 15 Prozent der Firmen Personal aufgestockt. Im Kfz-Gewerbe – der größte Handwerksbereich – sei die nach Ende der Abwrackprämie erwartete Pleitewelle ausgeblieben. Unterm Strich liege das Handwerk wieder auf dem Niveau wie kurz vor der Krise.

Lob gabs von Ernsting für Region und Landeshauptstadt: Dort sei „die politische Verantwortung für die heimische Wirtschaft wahrgenommen worden“, indem sehr viele Aufträge aus dem Konjunkturpaket des Bundes an die örtlichen Betriebe gingen.

Obwohl offen sei, was 2011 bringe und wie sich die wichtigen Einflussfaktoren entwickeln – Wohin marschiert die Arbeitslosigkeit? Wie läufts im Export? Wie agieren die klammen Kommunen ohne Konjunkturpaket? –, blicke das Handwerk „zuversichtlich in die Zukunft“. Gut für „verbrauchernahe“ Betriebe sei, dass „wieder mehr Geld da ist und auch eingesetzt, nicht gespart wird“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige