Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Hameln: Tumulte nach Fenstersturz
Hannover Meine Stadt Hameln: Tumulte nach Fenstersturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 15.01.2015
Polizisten schützen das Sana-Klinikum in Hameln. Quelle: dpa
Anzeige
Hameln

Bei der Vernehmung am Mittwoch im Amtsgericht Hameln wollte der Verdächtige offenbar aus dem Fenster im siebten Stock flüchten. Er stürzte ab, blieb schwer verletzt auf dem Boden liegen. Angehörige sammelten sich vor dem Gerichtsgebäude, schrien verzweifelt – Rettungssanitäter hatten Mühe, an den Verletzten heranzukommen. Die Polizei musste das Ärzteteam abschirmen, ein Rettungswagen konnte den Mann dann in das Sana-Klinikum bringen.

Doch für den Verdächtigen kam die Hilfe zu spät, er starb im Krankenhaus. Vor dem Gebäude kam es zu Tumulten: Die Angehörigen versuchten, die Klinik zu stürmen, schmissen Steine nach Polizisten und auf die Eingangstür. Einige Beamte wurden verletzt, Verstärkung angefordert. Mehr als 100 Polizisten waren am Abend im Einsatz. Sie konnten die Libanesen zumindest daran hindern, ins Gebäude zu gelangen – am späten Abend schien sich die Lage etwas zu beruhigen. Die Familie zog weiter in den südlichen Teil der Stadt.
Die Polizeidirektion Hildesheim unternimmt die Untersuchung des rätselhaften Todesfalls.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige