Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Grüne wollen Kosten für Landtagsumbau drücken
Hannover Meine Stadt Grüne wollen Kosten für Landtagsumbau drücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 05.03.2010
Der Landtag in Hannover. Derzeit streitet die Politik über Abriss oder Renovierung. Quelle: lni
Anzeige

Hannover. Bis zu zehn Millionen Euro wollen die Landtagsgrünen bei der Neugestaltung des niedersächsischen Landtags mit einem neuen Vorschlag einsparen. Bislang sind für das Vorhaben maximal 45 Millionen Euro veranschlagt. Der Plan der Grünen sieht vor, den Siegerentwurf des ersten Architektenwettbewerbs von 2002 aus dem hannoverschen Büro Koch/Panse mit den Plänen des in diesem Jahr zweitplatzierten Konzepts zu kombinieren, sagte Enno Hagenah am Freitag in Hannover. Das marode Gebäude müsste in diesem Fall nicht abgerissen werden. Auch mögliche Klagen der Witwe des Landtags-Architekten Dieter Oesterlen würden damit verhindert. Im Parlament gibt es innerhalb der einzelnen Fraktionen kontroverse Auffassungen über die Neugestaltung des Plenargebäudes. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Entscheidung zum Umbau des niedersächsischen Landtags soll eine Parlamentsdebatte ohne „Zeitdiktat“ und eine namentliche Abstimmung ohne Fraktionsbindung vorausgehen. Landtagspräsident Hermann Dinkla (CDU) hofft auf die Zustimmung aller Fraktionen, um noch im März eine „so bislang noch nie dagewesene Diskussion“ durchführen zu können.

05.03.2010

Jubiläumsjahr fürs "Kleine Fest im Großen Garten": Am 7. Juli startet das Kleinkunstfestival. Und das Kartenkontigent wurde erweitert.

05.03.2010

Harter Schuss: Weil ein Vater einen Jungen beim Fußballtraining verletzte sind nun 300 Euro Schmerzensgeld fällig.

05.03.2010
Anzeige